Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.04.2004, 19:17   #15   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Sigma und Pi Bindungen :-(

okay, mal zurück zum thema - beispiel fluor. hab im anhang mal ein improvosiertes mo-schema von F2 bebastelt.
hieraus siehst du, daß du im fluor (atom) zwei arten von orbitalen hast: s und p. aus jedem ao (atomorbital) bildet sich ein mo, also bei zwei ao (zweimal fluor in F2 auch zwei mo: ein bindendes und ein antibindendes. die werden bei voll besetzt, weil das fluor-atom ja auch 2 elektronen in seinem s-ao hat. soweit klar? gut.
weiter zu den p-ao. aus den sechs p-ao der beiden fluor-atome bilden sich sechs pi-mo. und zwar 2 sigma-mo (1 bindendes und 1 antibindendes) und 4 pi-mo (2 bindende und 2 antibindende). die werden durch die noch unverbrauchten 10 elektronen nach der hundtschen regel besetzt. was rauskommt sind voll besetzte pi-mo, was dazu führt, daß diese nicht zu einer bindung beitragen, ein voll besetztes sigma-mo und ein unbesetztes sigma*-mo. summa summarum bildet kriegen wir also eine bindungsordnung von 1 (8 bindende elektronen - 6 antibindende elektronen), was nach dem mo-schema ja auch zu erwarten wäre.
alles klar? ich hoffe mal, ich habe mich nicht zu sehr verhaspelt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg fluor_mo.jpg (13,6 KB, 34x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige