Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.04.2004, 18:07   #3   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: rückflüssiert

Zunächst einmal ist der Begriff "rückflussieren" absolut ungebräuchlich, man spricht z.B. von "Erhitzen unter Rückfluss", in was für einem Buch hast Du den Ausdruck denn gefunden?
Du benötigst auf jeden Fall einen ordentlichen Rückflusskühler, wenn Du den Rundkolben einfach mit einem Stopfen verschießt, wird Dir entweder der Stopfen wegfliegen, oder der Rundkolben platzen!
Für das, was Du beschreibst, benötigst Du mindestens einen Zweihalskolben mit angeschlossenem Tropftrichter und Rückflusskühler, einen Magnetrührer mit Heizfunktion und ein passendes Ölbad.
Phenol hat einen ziemlich intensiven Geruch, ist giftig, ätzend und kann sogar durch die Haut resorbiert werden, meiner Meinung nach nichts, womit man zu Hause experimentieren sollte (obwohl ich das früher auch schon gemacht habe), mit Phenol solltest Du auf jeden Fall unter dem Abzug arbeiten und Handschuhe tragen!
Bin mir nicht sicher was Du mit Extraktor meinst, aber die o.g. Glasteile sind sicherlich nicht billig, einen Magnetrührer wirst Du wahrscheinlich auch nicht zu Hause haben, hinzu kommt, dass Du wahrscheinlich keine Möglichkeit hast, Dein Produkt ordentlich zu Charakterisieren. Aus diesen Gründen würde ich von präparativen Versuchen zu Hause abraten.
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige