Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.04.2004, 06:53   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage Strukturformel N2O mit Summenformel bestimmen?

Hallo. Ich fang im Wintersemester 2004 mit Medizin an. Leider war ich so dumm und hab direkt nach der 10 Chemie abgewählt. Zur Zeit versuche ich also ein bisschen in Chemie reinzukommen mit dem Buch "Chemie für Mediziner"... Sooo. Drittes Kapitel fertig und gerade die 3 wichtigen Bindungsarten begriffen (so hoffe ich zumindest) und dann kommt nach den ganzen Wiederholungsaufgaben folgende Aufgabe 22:

Geben Sie die genauen Bindungsverhältnisse für das Narkosemittel Lachgas (N2O) und den Neurotransmitter Stickstoffmonoxid (NO) an! Welches der beiden Moleküle enthält ein ungepaartes Elektron?

Nach hin- und herprobieren schau ich dann in die Lösung und sehe die Srukturformel für Lachgas. (das war mein Hauptproblem). ABER KEIN WORT STEHT DABEI WIE MAN DARAUF KOMMT! (N2O wird nicht im Kapitel besprochen nur zur Info.)
Zur Strukturformel: Wieso das mitlere N-Atom in der Strukturformel mit 4-fach Bindung (Sigma und Pi-Bindung zum linken N und zum rechten O) jetzt neg. geladen ist, ist mir schon klar glaub ich... Die 4-Fachbindung konnte ja auch so erst zustandekommen. Mein großes Problem ist aber, woher ich überhaubt hätte wissen sollen, dass überhaubt eine solche Bindung zustandekommt und das mittlere N-Atom nicht 3-bindig bleibt. Auch ist die Elektronegativität von Sauerstoff und Stickstoff ja nicht derartig unterschiedlich, als ob man daraus etwas erahnen könnte.
So wie ich das verstanden hatte, kann man die Strukturformel doch gar nicht anhand von nur der Summenformel sicher formulieren, oder bin ich da auf dem falschen Dampfer?!?

Tut mir leid, dass ich mit so ner sicherlich blöden Frage ankomme, aber ich komm einfach nicht weiter bei der Frage. (und die Lösung reichte nicht fürs Verständis)
Danke vielmals im Voraus

Ps. Noch eine kleine Frage, die ich mir vorher mal gestellt hatte. Wenn ein Orbital so definiert ist, daß eine Aufenthaltswahrscheinlichkeit eines Elektrons in einem gewissen Raum besteht, wieso gibt es dann überhaupt antibindende Sigma-Molekülorbitale, die nicht besetzt sind? Ist das nicht ein Paradoxon?

Micha

Geändert von Arihell (20.04.2004 um 07:15 Uhr)
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige