Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.04.2004, 22:17   #1   Druckbare Version zeigen
Robbenklopper  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 46
Einfluss der Struktur auf die Reaktionsgeschwindigkeit

okay folgener Versuch:

Geräte:
Tropfpipette, 2 Reagenzgläser, Reagenzglasständer, Stopfen

Chemikalien:
Bromwasser, Hex-2-en(A), 3-Ethyl-2,2,5,5-tetramethyl-hex-3-en(B)

Durchführung:
Füllen Sie die beiden Reagenzgläser je 1cm mit Stoff A bzw. B. Versetzen Sie beide Proben mit den gleichen Volumina an Bromwasser und stoppen Sie die Zeit bis zur Entfärbung.

Verschließen Sie beide Proben mit einem Stopfen und schütteln Sie. Beobachten Sie die Farbveränderung!

Stellen Sie die langsamer reagierende Probe in helles Tageslicht!

Beobachtung:
- es bilden sich 2 Phasen Gemische (farblos unten, gelbbraun oben)
- Probe A entfärbt sich nach ca 30 Sekunden
- Probe B entfärbt sich zunächst überhaupt net, erstnachdem man sie für eine längere zeit ins sonnenlicht hielt


soooo ich denke ma es handelt sich hierbei um eine Additionsreaktion (die Brom Atome lagern sich dort an wo sich die doppelbindungen der alkene befinden) nur versteh ich nicht warum es bei der Probe B nur nach einwirkung von tageslicht funktionierte.
Normalerweise sind es doch die alkane, die mit brom nur unter lichteinwirkung reagieren, oder irre ich mich ?

kann mir jemand helfen ?
Robbenklopper ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige