Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.03.2004, 23:22   #10   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Re: Berechnung der Dichte / des Sulfatgehalts

@Alichimist : Hut ab! Die meisten vertuschen Fehler, anstatt offen zuzugeben, das sie schlicht und einfach Mist gebaut haben.
Errare humanum est; sagte der Hahn und stieg von der Ente.

@Zur Rechnung :

Der Körper wiegt an der Luft 14,96 g. Beim Eintauchen in Tetrachlorkohlenstoff ist dessen scheinbares Gewicht noch 4,08 g.

Durch das Eintauchen verdrängt er (14,96 - 4,08) g = 10,88 g Tetrachlorkohlenstoff. Bei einer Dichte von 1,6 g/ml entspricht dies :

10,88 g / [1,6 g/ml] = 6,8 ml

An der Luft wiegt er 14,96 g bei einem Volumen von 6,8 ml. Die Dichte ist also :

14,96 g / 6,8 ml = 2.20 g/ml

Bei genauen Berechnungen sollte man auch den Auftrieb in der Luft berücksichtigen :

Luft besteht (grob) aus 20% Sauerstoff und 80% Stickstoff, das mittlere Molekulargewicht ist also (0,2 * 32 + 0,8 * 28)g/mol = 28,8 g/mol. Unter der Annahme, dass Luft ein ideales Gas ist, gilt für T = RT (20°C)

Dichte Luft [28,8 g/mol] / [24,04 l/mol] = 1,19 g/l = 1,19 mg/ml

Der Probekörper würde also im luftleeren Raum

14960 mg + 6,8 ml * 1,19 mg/ml = 14968 mg wiegen.

Das korrigierte Volumen wäre dann :

(14,968 g - 4.08 g) / [1.6 g/ml] = 6.805 ml und die korrigierte Dichte :

14.968 g / 6.805 ml = 2.1996 g/ml

Da die Abweichung weit unter (1/10)% liegt, kann man diese vernachlässigen. Zumal bei der Angabe der Gewichte nur zwei Nachkommastellen berücksichtigt wurden.

Geändert von bm (22.03.2004 um 12:10 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige