Anzeige


Thema: Tinte farblos
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.03.2004, 13:10   #6   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
Re: Tinte farblos

Zunächsteinmal finde ich Deine Erklärungen nicht sonderlich einleuchtend. Wenn Du gar keine Ahnung hast, woraus die Tinte besteht, sind Deine Mutmaßungen nicht wirklich sinnvoll.
Dennoch, warum sollten irgendwelche Gruppen an einem aromatischen Ring wandern, wenn man die Tinte erhitzt? Wir sprechen hier von kovalenten Bindungen. Ich habe schon Triphenylmethanderivate (im Hochvakuum) destilliert, ohne dass sie sich verändert hätten, da wird heißes Wasser nicht viel machen können.
Man davon abgesehen, dass ich Deinen zweiten Erklärungsversuch nicht wirklich nachvollziehen kann (was sind schon 100°C Temperatur?) würde ich davon ausgehen, dass es sich entweder um einen Verdünnungseffekt handelt (wenn man einen Tropfen Tinte in bpsw. 1 l heißes Wasser gibt, wird kaum noch was von der Farbe überbleiben, eigentlich logisch) oder um eine Spaltung des Farbstoffs aufgrund irgendwelcher anderen Inhaltsstoffe in der Hitze (letzteres halte ich für unwahrscheinlicher, da man z.B. Malachitgrün-Lösung kochen kann, ohne dass die Substanz zerstört wird.
Dennoch habe ich vorhin mal versucht, den Effekt nachzuvollziehen und etwas Tinte (Königsblau, für Füller) im Wasserbad erhitzt. Die Farbe hat sich hierbei nicht verändert...
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige