Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.08.2001, 13:56   #4   Druckbare Version zeigen
Muli Männlich
Mitglied
Beiträge: 289
zu ghostview:

eigentlich müsstest du die Datei auch mit dem Acrobat reader öffnen können, ansonsten probiers mal hier:
http://www.ghostview.purespace.de/down.htm

hmmm... ein schwierigeres Beispiel.... fällt mir spontan auch nur das mit dem CO2 ein... aber schau mal in das skript, da ist das ganz nett erklärt.

es ist eigentlich nur wichtig, sich zu merken, dass jede Reaktionsgröße sich aus den partiellen molaren Größen zusammensetzt.

Für eine Reaktionsgröße

<font class="serif">&Delta;</font> Y

gilt

<font class="serif">&Delta;</font>Y = <font class="serif">&nu;</font> <font class="serif">&Sigma;</font>i * Yi


D.h. Die Reaktionsgröße des Stoffes i setzt sich aus der summeder Produkte aus den partiellen molaren Größen Yi und den entsprechenden stöchiometrischen Koeffizienten <font class="serif">&nu;</font>i zusammen.


Mehr ist das nicht....


wobei für die partiellen molaren Größen gilt Yi = Y / Stoffmenge


z.B. Hat somit das Volumen V als partielle molare Größe die Einheit m3 /mol

Um das Reaktionsvolumen Rauszubekommen ziehst du einfach die Volumina der linken Seite einer Reaktionsgleichung (multipliziert mit den Koeffizienten) von der Summe der Volumina der Linken Seite der Gleichung 8...*koeef.) ab und fertig.


Vielleicht bringt dich das ja ein wenig weiter.


Gruß und Kuss sebastian
__________________
Unnütz, aber schön zu wissen: Aus dem Metall einer Boing 747 kann man theoretisch 6 Millionen Bierbüchsen herstellen.
Muli ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige