Anzeige


Thema: Eisenrhodanid
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.01.2004, 22:38   #1   Druckbare Version zeigen
Easyquantum Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.486
Eisenrhodanid

Wir hatten ja schon lange keinen Thread mehr zu diesem Thema...

Ich habe soeben in einem Skript gelesen, dass das Eisen mit dem Stickstoff des Liganden verknüpft ist. Die richtige Darstellung sollte also lauten:

[Fe(NCS)3 (H2 O)3 ]

Erkärungsmodell: Pearson

Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Erstens ist das doch ein c-t-Komplex, bei welchem der Schwefel Ladung transferiert und zweitens wird die Ligandenfeldaufspaltung doch möglichst gering sein bei einem solchen high-spin-Komplex. Und das -SCN sorgt für eine geringere Aufspaltung!!

Warum aber kann dann Fluorid das SCN substituieren?

Gruß Easy...
__________________
"Der Mensch wird nicht so sehr von dem verletzt was geschieht, als vielmehr von seiner Meinung darüber."
Easyquantum ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige