Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.12.2003, 22:29   #6   Druckbare Version zeigen
PB  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 102
Zitat:
Originalnachricht erstellt von buba
Vielleicht ist Natriumbromat noch nicht ausreichend auf Kanzerogenität untersucht worden?
Müsste dann nicht auch für das Natriumbromat Kanzerogenität unterstellt werden, wenn das Gegenteil nicht gezeigt ist?

Außerdem trägt das Kaliumbromat laut SDB das T aus zwei Gründen: "Kann Krebs verursachen (R45)" und "Giftig beim Verschlucken (R25)" , also anscheinden nicht nur wegen der Kanzerogenität.
PB ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige