Anzeige


Thema: Feuerlöscher
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.11.2003, 17:55   #11   Druckbare Version zeigen
Firefighter  
Mitglied
Beiträge: 851
Zitat:
Originalnachricht erstellt von bm
Kalium- od. Natriumhydrogencarbonate sowie Kaliumsulfat, seit einigen Jahren auch ein Pulver auf der Basis von KHCO3 u. Harnstoff
AFAIK sind diese Stoffe in P =(Pulver (für Brandklasse B und C)) enthalten. Die Hauptlöschwirkung beruht auf einen antikatalytischen Effekt.

M. M. ist in PG (=Pulver Glutbrände (für ABC)) Amoinumsulfat und -phosphat und Zutzsätze die verhindern sollen, dass das Salz verklumpt, enthalten . Zusätzlich zum antikatalytischen Effekt schmelzen diese Salze bei ca. 70°C und bilden bilden bei Glutbränden eine luftdichte Salzschicht.

PM (Pulver Metallbrände (für Brandklasse D)) besetzt aus einen Salz i. d. R. NaCl und einen hochschmelzbaren (Kunst)stoff. Das Pulver wird drucklos aufgetraben und bildet nach dem schmelzen eine luftdichte schicht. Alternativ kann auch trockener (Qaurz-) sand oder Zement benüzt werden.


Der große Vorteil von Pulver ist seine hohe Löschwirkung. Der Nachteil ist, dass Pulver eine rießen Sauerei anrichtet. Elektrogeräte kann man nach einer Benützung eines FL in gleichen Raum entsorgen.

Für elektr(on)ische Geräte empfiehlt sich ein CO2-FL, da er keinerlei Schäden anrichtet. Die Löschwirkung ist aber nicht gerade sonderlich herausragend. Außerdem eignen sich diese Löscher nicht für glutbildende Brände.

Auch bei Pulver ist durch die Salzschicht ein el. Leitbarkeit gegeben. Alle FL sind bei einem Mindestabstand von 1m für el Anlagen bis 1000 V zugelassen.

Ein hervorragendes Löschmittel ist Halon, das aber generell nicht mehr zugelassen ist. Wird aber noch in Flugzeugen und Panzern mangels Alternativen eingesetzt.



Für den Haushalt empfiehlt sich ein 6L Schaumlöscher (AFFF), da der Schaum kaum Schäden anrichtet. Für das Auto empfiehlt sich ein ABC-Pulverlöscher, da er effitiver ist und nicht gefrieren kann.
Firefighter ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige