Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.11.2003, 18:20   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Godwael
Ich bezweifle, dass den Leuten, die solche Medienberichte schreiben, bekannt ist, dass es diesen Unterschied in der Definition gibt.
Ich bezweifle, dass die meisten davon überhaupt über irgendwas Bescheid wissen, was mit Natzrwisschenschaften zu tun hat.

Hier fand ich eine Definition
http://www.verwaltung.uni-freiburg.de/D4/d4.3/pdf2/def-expl.pdf
mit der ich überhaupt nicht einverstanden bin.

Eine Explosion muss nicht unbedingt etwas mit einer heftigen chemischen Reaktion zu tun haben; auch Dampfkessel explodieren, wenn sie zuviel Druck kriegen.
Hier schon besser erklärt:
http://www.quarks.de/dyn/11643.phtml

Für chemische Umsetzungen gilt, dass eine Detonation dann vorliegt, wenn die Umsetzung mit Überschallgeschwindigkeit vor sich geht - der Sprengstoff wird durch die durchlaufende Stoßwelle gezündet, wobei die Drücke wesentlich höher liegen, als sich aus der Stöchiometrie der Reaktion (soweit bekannt) ergibt.

Noch ne Definition für Explosion: die Bombe explodiert, weil der Sprengstoff darin detoniert. Bezieht sich also auf das Auseinanderfliegen, nicht auf die chemische Umsetzung.


Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige