Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.08.2000, 16:59   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Lachen

Hauptgruppenelemente mit positiven Oxidationszahlen bevorzugen zwei verschiedene Oxidationsstufen.
Die eine entspricht ihrer Hauptgruppenzahl und ist die maximal mögliche.
Die andere entspricht der Hauptgruppenzahl minus 2.
Diese scheint sich ebenfalls durch eine gewisse Stabilität auszuzeichnen (wahrscheinlich weil dann das s-Orbital noch voll besetzt ist, die p-Orbitale hingegen leer sind).
Beim Schwefel hieße das : +6 und +4.
Beide Fälle findet man (SO3 und SO2).
Wenn man nun die Wertigkeiten eines elements als die jeweilige Oxidationsstufe interpretiert (wobei ich mir dabei nicht sicher bin), dann hieße da sja im Fall des SO3: Wertigkeit =6, bzw, im FAll des SO2: Wertigkeit = 4.
Das hieße in der Tat, daß die Zahl der "Ärmchen", wie Du es ausgedrückt hast, in der Tat mit der Wertigkeit zu tun hat, da im SO2 der Schwefel insgesamt vier Bindungen zu 2 Sauerstoffatomen eingeht. Im Falle des SO3 stimmt dies auch.

Schwefel der Wertigkeit +2 kenne ich meist nur als Sulfid mit negativer Oxidationszahl zum Beispiel H2S; auch hier stimmt die wertigkeit mit der Anzahl "der Ärmchen" überein, aber ich wage zu bezweifeln, daß das ausnahmslos immer gilt.
Im Thiosulfat-Ion hat zum Beispiel ein S-Atom die Oxidationszahl +5, eines die Oxidationszahl -1. (bzw. dieselben Wertigkeiten). Trotzdem ist das mit der Oxidationszahl +5 insgesamt 6fach gebunden, das mit -1 einfach.
Will sagen: das ist nicht der richtige Weg, um Molekülstrukturen aufzuzeichnen.
Sicherer sind Grundsatzregeln für VAlenzstrichformel nach Lewis:
Zählt man die Bindungselektronen jeweils volltändig zu beiden Bindungspartnern gehörig, dann bekommt:
a) H immer ein Duplett (ein Ärmchen)
b) Elemente ab der 2. Periode ein Oktett
(entweder 1 Ärmchen plus drei freie Elektronenpaare am Atom selbst oder 2 Ärmchen plus 2 freie Elektronenpaare oder 3 Ärmchen plus 1 freies Elektronenpaar am Atom)
(Ausnahme: bei Elementen ab der 3. Periode Aufweitung auf 10 oder 12 Elektronen möglich wegen Hinzukommen von d-Orbitalen, bzw. manchmal sind auch (bei ungerader Gesamtelektronenzahl) nur sieben Elektronen an einem Atom möglich (Radikal))

Hierdurch wirst Du das nicht verstehen, man muß das an verschiedenen Beispielen durchgehen, dazu am Besten mal in irgendein Lehrbuch schauen; ist auch nicht allzu schwer.

  Mit Zitat antworten
 


Anzeige