Anzeige


Thema: Molrechner
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.07.2001, 21:23   #24   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Doppelbindungen

Berechnung der Doppelbindungsäquivalente aus der Summenformel:

Ich habe die Berechnungsformel für die H-Atome aus "MOL" umgestellt:

D = 1 + (Summe 4B) + (Summe 3B /2) - (Summe 1B /2)


Im Klartext: Anzahl der Doppelbindungsäquivalente = 1 plus (Summe der "vierwertigen" Elemente) + plus (Summe der "dreiwertigen", geteilt durch zwei) minus (Summe der "einwertigen", geteilt durch zwei).

Die "Vierwertigen" sind die Elemente der 4. Hauptgruppe (und sonstige "vierwertige"),
die "Dreiwertigen" sind die Elemente der 3. und 5. Hauptgruppe (und sonstige Elemente, die "dreiwertig" erscheinen,
die "Einwertigen" sind die Elemente der 1. und 7. Hauptgruppe (usw.).

Keine Sorge, ich habe die "Zweiwertigen" nicht vergessen; sie zählen einfach nicht mit.

Das Ganze funktioniert nur zuverlässig, wenn keine hypervalenten Atome beteiligt sind (solche, die ihr Oktett überschreiten). In diesem Fall muss, man, Kenntnis der Struktur vorausgesetzt, die "Wertigkeit" anpassen; also etwa bei Iodbenzoldichlorid dem Iod die "Wertigkeit" Drei zuordnen.

Ich kann den Begriff "Wertigkeit" nicht besonders leiden; trifft allerdings hier besser zu als "Bindigkeit".

Gruß,
Franz
FK ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige