Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.06.2001, 22:18   #5   Druckbare Version zeigen
DirtyHarry  
Mitglied
Beiträge: 397
Na einfach destillieren...

...ist leider nicht mit einem Soxhlet-Extraktor. Dieser dient nämlich, wie der Name schon sagt, zur Extraktion von festen, möglichst grob gepulverten Stoffen (z.B. gepulverten Teeblättern u dgl.) mit einem flüssigen Extraktionsmittel. Dieses wird dabei in einem Kolben erhitzt und verdampft, an einem Rückflusskühler kondensiert und tropft anschliessend auf das in einer porösen Hülse befindliche Extraktionsgut. Nach Durchdringen von Extraktionsgut+Hülse (dabei werden die löslichen Stoffe extrahiert ) sammelt sich das Lösungsmittel allmählich um die Hülse herum an. Sobald eine bestimmte Füllhöhe erreicht ist, läuft die Flüssigkeit (nun als Extrakt bezeichnet) über ein Heberrohr ab un in den Kolben zurück. Das ganze Spielchen von Verdampfen, Kondensieren usw. beginnt dann von neuem, so dass sich mit der Zeit im Kolben ein immer konzentrierterer Extrakt ansammelt.
Das Lösungsmittel iwrd also nicht abdestilliert, sondern im Kreislauf gefahren!
Zum Abdestillieren gibts aber spezielle Einsätze (anstelle des Extraktors unter den Rückflusskühler zu Montieren), z.B. der sogenannte Weibull-Stoldt-Einsatz. Hier ist kein Heberrohr angesetzt, sondern ein Ablasshahn, mit dem das kondensierte Lösungsmittel abgenommen wird.
Als einen Ersatz für ne richtige Destillationsapparatur kann ich so nen Einsatz allerdings nicht empfehlen!
__________________
Dirty Harry

Weird Science.....
DirtyHarry ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige