Anzeige


Thema: Chemie Abitur
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.04.2001, 10:03   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

@minutemen - methylen
Also, wir haben das so erklärt:
Es gibt drei Mgl der Bindung C-H.
1. S-sigma-s-sigma.
Das klappt nicht, weil gemäß MO-Schema die Bindungsordnung null wäre. (Das wußte ich damals noch).
2.
Eine s-sigma-p-sigma, eine s-sigma-s-sigma.
Die geht aufgrund sterischer Effekte nicht (Die H-Atome stoßen sich ab)
(War mir schon nicht mehr so klar)
3.
Beide p-sigma-s-sigma.
Das ist die einzige Bindung, die zustande kommen kann. Da aber die Bindung energieärmer ist (da fehlt mir der Wert), als das freie s-Orbital, zieht das s-Orbital jetzt an den H-Atomen, weshalb die Bindung bricht, weil dadurch die Bindungsorbitale gleichwertig werden (q-orbitale).
(Da war so´n V mit vielen Strichen an der Aufgabe).
Daß das alles so haltbar ist, will ich gar nicht sagen.

@Tobili
Wir haben leider kein Zentralabi.
Das hat dumme Folgen.
Z.B. hatten wir 12/2 bis 13/2 den LK nur vierstündig, in 12/1 sogar nur dreistündig.
In der Elf gibt´s ja nur zwei Stunden Pflicht für alle und 8/1 hatten wir aus Lehrermangel gar keinen Unterricht, in 8/2 einen Ref. (Redoxreaktion?)
Kann man ja machen, weil der Lehrer ja weiß, was wir können...
Und seit das Labor Unterrichtssaal für Griechischkurse ist, ist´s auch vorbei mit Experimenten (das ist aber nur ein schulinternes Problem, die anderen RLPler habens da besser).

Dafür gibt´s an der Uni Nachholkurse für Chemiker und Biologen, die nix wissen.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige