Anzeige


Thema: Fixiersalz
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.09.2003, 23:09   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Fixiersalz in diesem Zusammenhang ist

ein etwas unglücklicher Begriff.

Die im Link von Franz beschriebenen quartanären Ammoniumsalze werden zum Verbessern des Nassechtheiten von Säurefarbstoffen und Reaktivfarbstoffen eingesetzt.

Reaktivfarbstoffe bilden mit der Cellulosefaser eine kovalente Bindung, entsprechend schwer ist der Farbstoff dann wieder von der Faser zu entfernen (gewollt oder ungewollt (=ausbluten)).

Leider hydrolysieren Reaktivfarbstoffe immer zu einem gewissen Anteil (Reaktion mit Wasser (resp. Hydoxidionen) anstatt mit der Cellulose).

Hydrolysierte Reaktivfarbstoffe sind im Prinzip Säurefarbstoffe (Farstbstoffe mit einer Säurefunktion, meist -SO3H (Sulfonsäure)). Diese Farbstoffe sind nur substantiv an die Faser gebunden (also reine physikalische Wechselwirkung) und bluten entsprechend leicht aus.

Durch die Zugabe von "Quats" werden Salze gebildet ( -SO3- R4N+) die aufgrund ihrer Grösse kaum von der Faser wegdiffundieren.

Zitat:
Zitat BASF :

Es verändert weder den Farbton noch den Griff der Ware und beeinträchtigt kaum die Lichtechtheit.
Beeinträchtigt kaum die Lichtechtheit ist eine sehr schöne Formulierung.

Tatsache : Die Lichtechtheit ist meist bedeutend schlechter.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige