Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.08.2003, 21:57   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage Chemische Rechenaufgaben

Hallo.

Ich (wir) hab(en) ein paar Fragen zu chemischen Rechenaufgaben.
Ich fang dann einfach mal an:

1.

Kann der pK-Wert auch negativ sein?
n1 x n2 (E red - E ox) = pK
0,059

E red - Werte sind i.d.R. kleiner als E ox - Werte ==> pK-Wert neg.

2.

In einer 1 N schwefelsauren Lösung von Mn(O4)- wird 10% des Mn(O4)-
zu Mn2+ reduziert.
Welches Redoxpotential ergibt sich aus dder nernstschen Gleichung
gegen die Standartwasserstoffelektrode? (E° Mn(O4)-/Mn2+ = 1,515 V)

E=E°[Mn(O4)-/Mn2+] - 0,059(8/5)pH + 0,059/5 log C[Mn(O4)-]/C[Mn2+]

In meinem Skript steht dazu, daß der unterstrichene Term gegen
Null strebt, bzw. Null ist. Warum ist das so?

3. Mischen von Lösungen

1 l HCl; Massengehalt 36%; Dichte: 1,18 g/ml
soll verdünnt werden (mit H2O), dass die Lsg. einen Massengehalt
von 20% hat.
Welches H2O-Volumen wird benötigt?

Meine Lösung: 4,248 l

Richtig?

4. Löslichkeitsprodukt

Konzentration NaCl in gesättigter Lösung: 260 g/l
Berechne das Löslichkeitsprodukt.

Meine Lösung: 20,088 mol²/l²

5.

1l gesättigte PbCl2-Lsg (M = 280 g/mol) enthält 28 g PbCl2.
Berechne die molare Löslichkeit und das Löslichkeitsprodukt.
______________________________________________________________________
Das sind nur einige Fragen von vielen.

Ich hoffe, es kann uns jemand bei den Antworten und bei der Vorgehensweise der Bearbeitung (welche Formel benutze ich nur? Welchen Wert setze ich wo ein? ) der Aufgaben weiterhelfen.

Besten Dank schon im Voraus.

Daniela und Martin
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige