Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.04.2001, 14:01   #9   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Achtung

Der Haken bei Chromschwefelsäure bzw Chromessigsäure ist, daß Chrom(VI)-Verbindungen hochgradig Cancerogen sind.
Also, mit den
"üblichen regeln für den umgang mit ätzenden stoffen!",
wie hippie das so schön ausgedrückt hat, ist es nicht getan. Man löst übrigens meines Wissens kein CrO3, sondern CrO42- in konz Schwefelsäure.
H2O2/KOH ist zwar unangenehmer zu handhaben, würd ich aber auch eher empfehlen.
------------------
Gruß,
Fischer

<FONT COLOR="#ffffff" SIZE="1" FACE="Verdana, Arial, Geneva, Helvetica">[Dieser Beitrag wurde von Godwael am 20.04.2001 editiert.]</font>
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige