Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.06.2003, 11:33   #22   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
also ich hab jetzt folgende Erklärungen zu dem versuch mit dem Fleisch und dem Nagel formuliert, würd mich freuen wenn ihr die mal nachgucken würdet
Fleisch in Cola:
Das Fleisch besteht etwa zu 20% aus Eiweiß. Eiweiße sind lange unverzweigte Ketten aus Aminosäuren. Diese Ketten sind jedoch nur bei einem bestimmten Temperatur und pH -Bereich stabil. Da die Cola aufgrund der darin enthaltenen Phosphorsäure (H3PO4), einen pH-Wert von 2,7 hat, werden die Proteine „zersört“ (denatuiert). Die Eiweiße flocken sozusagen aus.
Auch das in der Cola enthaltene Pepsin, dass im menschlichem Körper ebenfalls vorkommt, wirkt auf das Fleisch ein. Es greift die Peptidbindung der Proteine an und zerstört sie. So werden aus den langen Aminosäureketten kurze Bruchstücke, das Eiweiß wird verdaut.
Dem Fleisch wird im sauren Milieu zudem Stickstoff entzogen.
Auch Mineralwasser ist leicht säuerlich, sodass die Proteine des Fleisches auch in dieser Flüssigkeit, jedoch kaum erkennbar, angegriffen werden. Dies erklärt warum vermutlich auch im Mineralwasser sich einige wenige kleine Stückchen vom Fleisch gelöst haben.

rostiger Nagel in Mineralwasser und Cola:


Rostiger Nagel im Mineralwasser:
Aus dem Eisen(II)-Hydroxid (Nagel), das mit dem Sauerstoff reagiert, bildet sich der eigentliche Rost (Eisen(III)-oxidhydrat). Beim Rosten handelt es sich um eine Redoxreaktion. Diese Reaktion kennt man auch aus dem alltäglichem Leben, z.B. bei Zäunen. Bei Regen entstehen ähnliche Bedingungen wie bei dem durchgeführten Versuch und es findet die gleiche Reaktion statt.
2 Fe + O2+ 2H2O -->2 Fe(OH)2

Rostiger Nagel in Cola:
Der Rost am Nagel löst sich auf, da die Cola Phosphorsäure enthält. Auch der Zucker und deren Oxidationsprodukte beschleunigen den Vorgang. Der Nagel bekommt nicht seine Ausgangsfarbe zurück sondern wird eher dunkelgrau und glänzt nicht mehr. Dies liegt hängt damit zusammen, dass die Phosphorsäure (H3PO4), mit dem Rost reagiert und eine Eisenphosphatschicht gebildet wird:
FeO(OH) + H3PO4 ---> FePO4+ 2 H2O
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige