Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.04.2001, 21:22   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Beitrag

Hallo Franz,

Deiner Meinung kann ich mich nicht ganz anschliessen. Aktivkohle ist nichts anders als speziell behandelte (z.B. Holz)-kohle :

Aktivkohle

(A-Kohle). Unter A. versteht man Kohlenstoff-Strukturen aus kleinsten Graphit-Krist. u. amorphem Kohlenstoff mit poröser Struktur u. inneren Oberflächen zwischen 500 u. 1500m2/g. Entspr. der äußeren Form unterscheidet man Pulver-A. (z.B. zur Entfärbung von Flüssigkeiten), Korn-A. (z.B. zur Wasserbehandlung) u. zylindr. geformte A. (z.B. zur Gasreinigung).
Herst.: Pflanzliche (Holz, Torf, Nußschalen, Kaffeebohnen), tierische (Blut, Knochen, s. Knochenkohle) u./od. mineral. (Braun- od. Steinkohle, petrochem. Kohlenwasserstoffe) Rohstoffe werden entweder mit Dehydratisierungsmitteln (Zinkchlorid, Phosphorsäure) auf 500–900° erhitzt u. anschließend durch Auswaschen gereinigt od. durch trockene Dest. verkohlt u. anschließend oxidativ aktiviert, d.h. man behandelt das verkohlte Material bei 700–1000° mit Wasserdampf, Kohlendioxid u./od. Gemischen daraus, evtl. auch mit Luft.

Verw.: Als Adsorbens zur Entfernung unerwünschter od. schädlicher Farb-, Geschmacks- u. Geruchsstoffe aus Gasen, Dämpfen u. Flüssigkeiten, von Chlor u. Ozon aus Wasser, von Giftstoffen im industriellen, militär. u. zivilen Gasschutz, von radioakt. Gasen in der Kerntechnik, von Benzindämpfen bei PKW, zur Rückgewinnung wertvoller Lsgm. in der Kunstharz-, Lack-, Chemiefaser-, Zellglas-, Gummi-, Druck- u. Metallind. sowie beim Chemisch-Reinigen, zur Adsorption von Giftstoffen im Magen-Darm-Trakt (hier meist medizinische Kohle – carbo medicinalis – genannt) u. in Zigarettenfiltern. Im Jahre 1987 wurden in der BRD ca. 21200t A. hergestellt (Stat. B.-Amt).

Lit.: Kirk-Othmer (3.) 4, 561–570 ï Ullmann (4.) 14, 620–633; (5.) A5, 124–140 ï Winnacker-Küchler (3.) 3, 326–342.


E activated carbon
F charbon actif
I carbone attivo
S carbón activo


Quelle: CD Römpp Chemie Lexikon – Version 1.0, Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag 1995

Das Problem bei Verwendung von Holzkohle direkt, ist die Mahlung auf die hohe spezifische Oberfläche, viel Spass dabei.

mfg b.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige