Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.06.2003, 23:16   #31   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Nee, so geht das nicht. (*) Es wird eine Atombindung ausgebildet, so dass das Molekül wieder ungeladen ist. Und da sich die Cl-Atome je ein Elektron teilen, kommt jedes auf sein Oktett.

(*): Es erfordert mehr Energie, von einem Chloratom ein Elektron zu entfernen, als eins zuzuführen, weil Chlor eine starke Neigung zur Elektronenaufnahme hat (hohe Elektronegativität).

Zitat:
Ja blos, dieses Elektron für die Edelgaskonfiguration muss es ja erstmal bekommen?
Sicher, da muss schon ein Reaktionspartner da sein. Zwei Chloratome (Chlorradikale) reagieren zu einem relativ stabilen Chlormolekül.


Zitat:
Bei einem Stoff mit 6 Elektronen auf der äußersten Elektronenschale wäre der Stoff doppelt negativ geladen, weil er noch zwei Elektronen bis zu Edelgaskonfiguration aufnehmen kann, bei einem Stoff mit 2 Elektronen auf der äußersten Elektronenschale wäre der Stoff doppelt positiv geladen, weil er die 2 Elektronenabgeben kann.

Die Betonung liegt auf "kann", weil der Stoff das alleine nicht tut, er hat nur die Möglichkeit falls er mit anderen Stoffen zusammen kommt?
Hmm... stimmt bedingt. Kohlenstoff z.B. hat 4 Valenzelektronen, aber es gibt weder ein C4+-Kation noch ein C4--Anion, egal, was der Reaktionspartner ist.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige