Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.05.2001, 17:33   #2   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
zu 1:
Nach hinreichend langer Zeit stellt sich in der Gefriertruhe das thermodynamische Gleichgewicht ein, d.h. alles ist gleich kalt. Der Wodka gefriert nicht, weil Alkohol den Gefrierpunkt herabsetzt, abhängig vom der Konzentration (%vol.)
Das heißt, Bier friert bei höheren Temperaturen als Wodka, und Strohrum bleibt noch länger Flüssig. Reiner Alkohol gefriert bei -96 °C.
höhere Alkohole werden deshalb z.B. als Frostschutzmittel in Autos verwendet.

2:
Je kälter die Umgebung ist, desto schneller kühlt das Wasser ab. Die Abkühlungsgeschwindigkeit beeinflußt zum Beispiel die Größe der sich bildenden Eiskristalle. Wird das Wasser sehr langsam abgekühlt, kann es auch unterhalb seines Gefrierpunktes noch flüssig sein.

Leider keine lustige Antwort dabei. Sorry
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige