Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.05.2003, 08:42   #2   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
wie hängen denn Druck und Konzentration zusammen?

aus pV=nRT und c=n/V folgt: p=cRT

Oder anders gesagt: wenn du den Druck veränderst, änderst du automatisch die Konzentrationen. Deshalb muß die Gleichgewichtskonstante zwangsläufig druckabhängig sein, das braucht man gar nicht zu 'postulieren' ...
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige