Anzeige


Thema: Silberacetat
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.05.2003, 21:11   #10   Druckbare Version zeigen
Benzen  
Mitglied
Beiträge: 15
"Silberacetat

H3C–COOAg, C2H3AgO2, MG. 166,92. Weiße od. grauweiße, hautreizende, glänzende Nadeln, D. 3,26, wenig lösl. in kaltem, leichter lösl. in heißem Wasser. S. entsteht beim Auflösen von Silbercarbonat in heißer Essigsäure od. durch Reaktion lösl. Acetate mit Silbernitrat.
Verw.: In org. Synth., z.B. für selektive Oxid. u. zur Abstraktion von Chlorid in Metall-Komplexen."

Zitat Römpp Chemie Lexikon

mfg Christian
Benzen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige