Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.08.2000, 09:27   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zwinkern

Nicht für die Schule lernt man, sondern fürs Leben. ;-)

Spaß beiseite: Du musst das mit den Orbitalen verstanden haben, wenn Du z.B. Elektronen-Konfigurationen von Komplex-Verbindungen (besser gesagt von deren Zentralatomen/-ionen) ermitteln willst, um daraus Rückschlüsse auf physikalisch-chemische Eigenschaften (z.B. Lichtabsorption --> Farbe) dieser Verbindungen zu ziehen. Auch in der organischen Chemie braucht man die Orbitale zur Beschreibung/Interpretation von Bindungsarten und sich daraus ergebenden räumlichen Anordnungen.
Aber das mit den Orbitalen kann man noch viel weiter ausbauen: von den Atomorbitalen zu den Molekülorbitalen. Damit kann man dann beispielsweise die magnetischen Eigenschaften von Stoffen beschreiben und verstehen (Bsp: Sauerstoff. Er besitzt laut MO-Theorie ungepaarte Elektronen. --> er wird in flüssiger Form von Magnetfeldern beeinflußt))

Dürft Ihr eigentlich das PSE nicht verwenden in Prüfungen? Lernt Ihr was über Komplex-Chemie?

Hoffentlich war das jetzt nicht zu schwer verständlich.

Moritz
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige