Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.04.2003, 12:12   #3   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
Sehr einfach erklärt:

Der Kohlenstoff besitzt im Grundzustand folgende Konfiguration:
2s2 2p2 - also ist das s-Orbital vollständig gefüllt, das p-Orbital in px und py je einfach und in pz gar nicht besetzt.

Zitat:
Nun haben wir aber auch schonmal von "koordinativen Bindungen" gesprochen. Das sind Bindungen, bei denen jeweils ein doppelt-besetztes Orbital eines Atoms mit einem leeren Orbital eines anderen überlappt.
Durch Anregung (Hybridisierung) kann ein Elektron aus dem 2s-Orbital in das leere pz-Orbital gehoben werden. So entstehen die energetisch günstigen 4 sp3 -Hybrid-Orbitale, wodurch Kohlenstoff seine Koordination von 4 (tetraeder) erfüllt.

Zitat:
Wieso kann jetzt eigentlich nicht das 2s-Orbital mit einem leeren Orbital, das 2px und das 2py je mit einem einfach-besetzten Orbital und das 2pz nicht mit einem doppelt besetzten Orbital überlappen ?
Wieviel Orbitale sind denn vorhanden? Wie viel Elektronen müssen in einen Orbital sitzen, damit diesen zur Ausbildung von Bindungen zur Verfügung steht?
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige