Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.04.2003, 22:58   #9   Druckbare Version zeigen
laborchemikus Männlich
Mitglied
Beiträge: 93
Von der Reaktion der beiden Schichten weiß ich zwar nichts zu sagen, aber der unterschied der Durchschrebpapiere ist der, dass die Reaktionspartner (wie oben bereits beschrieben in "Kügelchen") auf die Blättern verteilt sind. Bei einem Durchschreibsatz mit 3 Blättern hat das erste Blatt nur eine beschichtete Rückseite, des 2. Blatt eine passend beschichtete Vorder- und eine beschichtete Rückseite, das 3. Blatt nur eine Beschichtung auf der Vorderseite.

Legt man also das 3. Blatt auf das erste, schreibt nichts durch.

Dann gibt es so genanntes Action-Papier, das hat beide Stoffe gleichzeitig in der Beschichtung auf der Vorderseite. Natürlich reagieren die nicht, solange sie nicht durch den Druck des Stiftes aus ihren Kapseln heraus kommen. Dieses Papier ist als Selbstdurchschreib-Papier für jedes Erstblatt geeignet, da dieses nicht beschichtet sein muß.

Beide obigen Papiersorten sind relativ gut temperaturstabil.

Als dritte Sorte bleibt das Thermopapier. Hier bin ich nicht sicher, ob die Reaktionspartner nicht ebenfalls in "Kügelchen" verpackt sind und die Kügelchen eher Temperatur- als Druckempfindlich sind. Jedenfalls läßt sich hier beobachten, das nicht der Druck (langsam mit dem Hammer draufschlagen *lach*) sondern eher die Temperatur (schnell mit dem Fingernagel darüber reiben) die Reaktion auslöst.

hm, ist das jetzt verständlich ?
__________________
Rechtschreibung war noch nie mein Ding. Egal ob alt oder neu.
laborchemikus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige