Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.05.2001, 17:06   #9   Druckbare Version zeigen
Pauni Männlich
Mitglied
Beiträge: 493
Sehr viele Eigenschaften lassen sich auch vorhersagen, wenn man den Bindungstyp kennt:
z.B. homöopolare Bindungen (=Atombindungen) treten auf, wenn die Elektronegativitätsdifferenz nicht zu groß ist; solche Verbindungen zeichnen sich durch niedrige Fp und Kp, Löslichkeit in unpolaren Lösungsmitteln, etc. aus. Als Ausnahme muß man aber die Diamantartigen Stoffe betrachten (vgl z.B. Diamant!)
Die Ionenbindung (heteropolare Bindung) hingegen bildet feste, salzartige Verbindungen aus, die aus Ionen aufgebaut sind und sich in polaren Lösungsmitteln lösen.
Die Metallbildung erhält ihre spezifischen Eigenschaften durch die Atomrümpfe und das Elektronengas, die Leitfähigkeit lässt sich hier mittels Valenzbändern, Leitungsbändern und verbotenen Zonen erklären (Bändertheorie)

lg, Pauni
__________________
Pauni
Pauni ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige