PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kongener(e)?


ehemaliges Mitglied
17.10.2002, 22:49
hey,
kann mir bitte jemand die erklaehrung bzw die definition von kongerenen geben?
danke
philipp

Adam
17.10.2002, 23:15
Willkommen in Forum Philippkramer! :)


Hm...hat das was mit Konformeren zu tun?


:suspect:


In welchem Zusammenhang wird das Wort verwendet?



.

Xabbu
17.10.2002, 23:20
Mit Chemie hat das wohl nichts zu tun?!

laborchemikus
17.10.2002, 23:38
congerere = zusammentragen

vielleicht hilfts.

ehemaliges Mitglied
18.10.2002, 09:10
http://www.wasserwirtschaftsamt-landshut.de/daten/grundwasser/stoffeigenschaften.pdf

hier taucht der begriff im zusammenhang mit PCB´s auf:

"Technisches PCB ist ein Gemisch unterschiedlicher Kongerene
(es gibt 209 PCB-Kongerene).Bei gleichem Grundgerüst (Biphenyl) unterscheiden sich die Kongenere durch Anzahl und Stellung der Chloratome."

FK
18.10.2002, 09:41
Originalnachricht erstellt von an4conda
"Technisches PCB ist ein Gemisch unterschiedlicher Kongerene
(es gibt 209 PCB-Kongerene).Bei gleichem Grundgerüst (Biphenyl) unterscheiden sich die Kongenere durch Anzahl und Stellung der Chloratome."



Das dürfte dann auch die gesuchte Definition sein.

Kongenere sind also sämtliche "Verwandten".

Gruß,
Franz

laborchemikus
18.10.2002, 14:21
Also ich lese dort:

...Kongenere...
und
...Kongerene...

Da muß ich mich selbst mal schlau machen.

Jedoch wird es die Bedeutung von Zusammentragung/Zusammenstellung haben und wie FK meint, vermutlich die Gruppe der Verwandten (Stoffe) bedeuten.

Wenn ich näheres herausbekomme (jetzt interessiert es mich eben auch) schreib ich es.

FK
18.10.2002, 19:06
"Kongerene" ist ein Buchstabendreher....
Habe den Titel daher geändert.

Gruß,
Franz

Xabbu
18.10.2002, 20:54
Verwandte

congenitus (lat.) = zugleich entstanden

Xabbu

laborchemikus
18.10.2002, 21:59
Woher wissen wir jetzt, welches der Wörter einen Buchstabendreher hat?

@xabbu
Was kann Congenitus mit Kongerere bzw Kongenere zu tun haben?

buba
18.10.2002, 22:00
PPP (Partizip Perfekt Passiv) von "congenere" vielleicht?! (Latein ist lange her :rolleyes: :p)

laborchemikus
18.10.2002, 22:14
Hab ich nie gehabt, buba.
Willst mich verwirren?

FK
18.10.2002, 22:31
con = zusammen
genere = erzeugen bzw. genus, generis = Gattung/Art (liegt näher)


Ich habe sämtliche verfügbaren Fremdwörterbücher gecheckt und "Kongener" nicht gefunden, auch der Brockhaus (90er Jahre) kennt das Wort nicht. In meinem "Lehrbuch der Toxikologie" wird es im Zusammenhang mit PCBs gebraucht, wie auch schon oben erwähnt.

Also etwa "Artverwandte".

Gruß,
Franz

buba
19.10.2002, 12:09
Originalnachricht erstellt von laborchemikus
Hab ich nie gehabt, buba.
Willst mich verwirren?
Wieso, woher soll ich wissen, ob du Latein hattest?

hippie
19.10.2002, 13:06
Das mit dem PPP stimmt.

FK
19.10.2002, 13:24
Hier mal eine Definition:


http://www.bartleby.com/62/84/C0308400.html

Roget’s II: The New Thesaurus, Third Edition. 1995.


congener

NOUN: Something closely resembling or analogous to something else: analogue, correlate, correlative, correspondent, counterpart, match, parallel.


Gruß,
Franz

laborchemikus
19.10.2002, 19:07
@buba
Hätte mich nicht verwirrt, wenn das PPP von congenere (also congenitus?) dabei gestanden hätte.

Nach Ansicht eines Freundes sind auch beide (im ORIGINALTEXT) enthaltene Worte korrekt.

Technisches PCB ist ein Gemisch unterschiedlicher Kongenere (es gibt 209 PCB-Kongerene). Bei gleichem
Grundgerüst (Biphenyl) unterscheiden sich die Kongenere durch Anzahl und Stellung der Chloratome.

Dabei sind (*)

Kongenere = zusammenerzeugte (-generierte) Stoffe und
Kongerere = zusammengefügte (auch -getragene) Stoffe

Auf den orig. Text bezogen könnte gesagt werden:

Technisches PCB ist ein Gemisch unterschiedlicher Zusammenerzeugungen (es gibt 209 PCB-Zusammenfügungen). Bei gleichem
Grundgerüst (Biphenyl) unterscheiden sich die Zusammenerzeugungen durch Anzahl und Stellung der Chloratome.

Ob der feine Unterschied hier auch tatsächlich so gemeint war bleibt offen.

(*) nach STOWASSER, Lateinisch - Deutsches Schul- und Handwörterbuch, Wien 1916