PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Glukosaminglykane


Lemmi2976
16.04.2002, 10:30
Tach Leute !

Gibt´s jemanden unter euch, der sich mit Glukosaminglykanen auskennt ?

Ich weiß bislang nur, dass diese essentieller Bestandteil der Knorpelnahrung sein sollen.
Mir wurden neulich Kapseln als Nahrungsergänzung angeboten, welche den Stoff beinhalten und Gelenkbeschwerden faktisch aufheben könnten.

Jetzte möchte ich wissen, wieviel da dran ist.

Ciao, Lemmi

ehemaliges Mitglied
16.04.2002, 16:34
Deine Theorie scheint zu stimmen, denn meine Nachforschungen haben folgendes ergeben:
"Neue Erkenntnisse zeigen, dass die in einigen Lebensmitteln enthaltenen Nährstoffe in besonderem Maße geeignet sind, unsere Gelenke bis ins hohe Alter jung zu erhalten. Zu diesen Stoffen zählen die Glukosaminoglykane, manchmal einfach GAGs genannt, denen eine knorpelschützende (=chondroprotektive) Eigenschaft zugesprochen wird. GAGs sind besonders große Moleküle und die Grundsubstanz aller Bindegewebe. Mit dem Alter lässt die Fähigkeit des Körpers, selber genügend GAGs herstellen zu können, nach. Deshalb ist man auf eine verstärkte Zufuhr durch die Nahrung angewiesen. Zentraler Baustein der GAGs ist die Aminosäure Glukosamin. Versuche mit markiertem Glukosamin haben gezeigt, dass schon wenige Stunden nach der Nahrungsaufnahme die markierten Glukosamin-Moleküle im Bindegewebe und in der Gelenkflüssigkeit wiedergefunden werden konnten. Eine glukosaminhaltige Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel mit glukosaminreichen Extrakten sind deshalb hervorragend geeignet, eine gute Funktion der Gelenke sicherzustellen."

FK
16.04.2002, 18:52
Fragt sich jetzt, ob in den Kapseln Glucosamin oder Glucosaminglycane sind. Letztere gelten als unverdaulich.

Dass Glucosamin eine Aminosäure ist, halte ich übrigens für ein Gerücht....es handelt sich tatsächlich um ein Kohlenhydrat (Aminozucker), das sich von Glucose ableitet.

Glucosamin wird aus Chitin hergestellt, dem Baumaterial der Panzer von solchen Tieren wie Insekten, Spinnen und Krebsen. Auch die Zellwand von Pilzen enthält Chitin.

Leider nützt der Verzehr von Stubenfliegen, Weberknechten oder Hummerschalen nichts, da Chitin unverdaulich ist.....


Gruß,
Franz

ehemaliges Mitglied
06.05.2002, 22:30
Ich stimme Franz mit Nachdruck zu. Die von Dowager zitierte Quelle (woher stammt das Geschwätz eigentlich?) disqualifiziert sich selbst. Daß Glukosaminoglykane vom Körper nicht als Ganzes aufgenommen werden, läßt sich schon aus der Tatsache schließen, daß sie sehr groß sind (kein zwingendes Kriterium, aber meistens sehr brauchbar). Ob nun das Futtern von Glukosamin sonderlich hilfreich ist, entzieht sich meiner Kenntnis, aber im Zweifel bin ich - wie üblich - sehr skeptisch. "Markieren" bedeutet hier übrigens wie meistens bei Stoffwechseluntersuchugen radioaktiv markieren. Warum die Quelle das wohl so verschleiert...?
Kurz und gut (schlecht): Geldschneiderei; es sei denn, eine seriöse (!) Studie beweist das Gegenteil!

Lemmi2976
07.05.2002, 14:18
Das von Dowager geschriebene klingt wie aus der Begleit-Broschüre entnommen. :)

Das einzige argument der Reformahaus-Tante war, dass sie so viele Packungen von den Pillen dastehen hatte. Würde sie nicht soviel Zeugs verkaufen, hätte sie auch nicht soviele Packungen dastehen.

Ich nenne das eine sehr schlüssige Begründung ;)

Außerdem würde diese Nahrungsergänzung erst nach der Einnahme von zwei vollen Packungen (ich glaube, da waren 50 oder 100 Stück drin )
eine Wirkung zeigen. Ein zeitraum von zwei bis drei Monaten war in dieser Hinsicht auch angegeben. Ich persönlich glaube auch, dass man das Zeug eimerweise fr(piiiieeep)en könnte und trotzdem nichts merken.

Und das für 25 € pro Schachtel. :mad:

Ach ja ! Das Schönste kommt noch ! Die Glucosaminglykane in der Kapsel werden aus der neuseeländischen Grünlippmuschel gewonnen, die besonders reich an GAG´s ist und auch noch anderes Zeugs enthält.

Klingt faszinierend, nich wahr ?! ;)

Ciao, Lemmi

Wildcard
07.05.2002, 14:49
hallo lemmi,

mein bruder hatte auch mit seinen knorpeln zu tun, er schwört auf die teufelskralle.
schau mal hier nach:
http://www.heilpflanze.ch/teufelskralle.htm vielleicht hilfts...

ehemaliges Mitglied
07.05.2002, 17:45
Ich kenne auch Leute, bei denen die Teufelskralle gute Ergebnisse lieferte, ich bin davon aber nicht so sehr überzeugt ...:hmpf: