PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie funktionieren diese Wärmekissen?


Amicelli
16.10.2004, 02:12
Ich war heute mal wieder in der Stadt und habe mal wieder diese Wärmekissen gesehen. Und seit zwei Jahren schon interessiert mich, welche Reaktion durch ein einfaches Knicken dieses Plättchens ausgelöst werden kann, dass das unter so hoher Wärmeentwicklung so "kristalisiert"...
Was ist da wohl drin, und was passiert.
Hat da jemand eine Ahnung?

belsan
16.10.2004, 02:32
S. z. B.
http://www.chemieunterricht.de/dc2/grundsch/versuche/gs-v-003.htm

Ansonsten kurz.

Durch das "Knicken" des Metallplättchens wird die Kristallisation einer übersättigten Lösung von Natriumacetat-Trihydrat ausgelöst.

Amicelli
16.10.2004, 02:39
Super, danke, ich werds mir mal anschauen.
Als ich damals meinen Chemielehrer gefragt hab wusste der auch nicht wirklich wie er es erklären sollte. Aber das war ja auch vor zwei Jahren oder so ;)

upsidedown
16.10.2004, 09:52
Die Forumsuche hätte auch ganz schnell diesen Thread hier aufgetan: ;)
http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=1302

Amicelli
16.10.2004, 10:31
Das mit der Suche vergesse ich immer...aber danke!

bm
16.10.2004, 23:11
Genau diese "Wärmekissen" benutze ich beim Motorradfahren im Winter. Nicht als "Kissen", sondern in einer stabilen PE-Flasche mit 200 ml Inhalt. Halten bis zu 2 Stunden eine Temperatur von ~ 40°C.

Bei Interesse -> pn.

ThomasH
17.10.2004, 01:19
und was machst du dann mit der warmen flasche? :confused:

bm
17.10.2004, 08:53
In die Jackentasche/Nierengurt stecken...

Edgar
18.10.2004, 11:27
Es gibt übrigens noch einen anderen Typ Wärekissen/Heizplatte, wird von der Army zum Erhitzen der MRE's (Meal, ready to eat) benutzt: Granulat auf das man Wasser giesst. Ich hab's nie analysiert, scheint aber Ca oder eine Ca-Legierung zu sein (Leicht, bei der Reaktion wird H2 frei)
@ BM: Schon mal die Katalyt-Benzinöfchen ausprobiert? auf dem Ansitz sind sie toll!

Humbug
18.10.2004, 11:56
Granulat auf das man Wasser giesst... und das dann heiß wird: Da werden auch Zeolithe eingesetzt - und die funktionieren auch ohne H2-Entwicklung.

ehemaliges Mitglied
18.10.2004, 13:03
auf dem Ansitz sind sie toll!
dafür benutze ich immer die Kohleöfchen, auch wenn das Handling gekonnt sein will ;)

ansonsten hört sich das mit der flasche interessant an.

Amicelli
18.10.2004, 15:03
Ja ich find das mit der Flasche auch sehr interessant aber kommt erstmal an Natriumacetat-Tryhydrat!
Sonst muss man halt die kleinen Beutel umfüllen ;)

belsan
18.10.2004, 15:21
Also das sollte man in Apotheken oder guten Drogerien kriegen.
(Notfalls wasserfreies Natriumacetat.)
Auch bei Omikron-online gibt's da Zeug.

Bei Roth kosten 500g ca. 10 Eurose

Amicelli
18.10.2004, 15:51
Das ist ja dann eigentlich viel billiger als diese kleinen Kissen oder nicht?

Tino71
18.10.2004, 16:14
Sehr viel billiger. Man muß dann allerdings eine etwa zehnfach übersättigte Lösung herstellen (also zehnmal soviel Na-Acetat nehmen, wie sich bei RT in Wasser lösen, das ganze dann aufheizen, bis sich alles gelöst hat und dann sachte runterkühlen). Die ist nur stabil in einer sehr sauberen Umgebung. Wenn man Kristallisationskeime drinne hat (Staubkörner, scharfe Kanten, Mückenbeine, ...), tuts nicht.

FK
18.10.2004, 16:36
... und das dann heiß wird: Da werden auch Zeolithe eingesetzt - und die funktionieren auch ohne H2-Entwicklung.
Was mir wesentlich sympathischer ist als eine Legierung, die Wasserstoff entwickelt. Fliegt einem doch nur um die Ohren, wenn man's nicht braucht...
Und diese Molekularsiebe werden beim Anfeuchten SEHR heiß (zisch...). Und lassen sich auch noch regenerieren...

Gruß,
Franz

Amicelli
18.10.2004, 18:26
Das heisst ich gucke wie viel Na-Acetat sich bei RT lösen, nehme dann das zehnfache, erhitze es bis alles gelöst ist und verfrachte es dann in eine Flasche oder so etwas!?
Natürlich ganz sauber.
Wird das dann durch schütteln schon ausgelöst?

Edgar
19.10.2004, 09:06
dafür benutze ich immer die Kohleöfchen, auch wenn das Handling gekonnt sein will ;)

Advent, Advent, der Hochsitz brennt... :jump_onfirered:

Tino71
19.10.2004, 09:29
Das heisst ich gucke wie viel Na-Acetat sich bei RT lösen, nehme dann das zehnfache, erhitze es bis alles gelöst ist und verfrachte es dann in eine Flasche oder so etwas!?
Natürlich ganz sauber.
Wird das dann durch schütteln schon ausgelöst?
So kann man's machen. Besser: die richtige Menge mit Wasser schon in das richtige Gefäß geben und darin erwärmen, bis alles gelöst ist. Durch ein späteres Umfüllen würde nämlich die Kristallisation ausgelöst.
Ich frag mal noch einen, der das gerne routinemäßig macht (für die Showvorlesung), wieviel Na-Acetat er pro Liter nimmt. Das Gefäß muß absolut "keimfrei" (im kristallographischen Sinne) sein. Ob's mit Schütteln klappt, wage ich zu bezweifeln... Es sei denn, da is dann noch ne sehr saubere Glaskugel in der Flasche oder sowas. Gefahr: wenn die net sehr sauber und super glatt ist, ist sie ein Kristallisationskeim... Ausprobieren! Rumspielen! Kann nix kaputtgehen dabei.

Tino71
19.10.2004, 10:20
Also: mein erfahrener Experimentator spricht zu uns:
1460g wasserfreies NaAc auf 1l Wasser. Das ist vierfach uebersaettigt. Am
besten packst Du das Ganze in ein grosses Becherglas und heizt es mit dem
Magnetruehrer auf 90-95°C. Danach kannst Du es problemlos direkt in einen
Standkolben giessen, ohne dass was ausfaellt.
Viel Spass.
Das ist mehrfach erprobt, wird also klappen. Ich hab mal was von zehnfacher Übersättigung gelesen, aber das ist ja dann auch ne Frage, wieviel man in NaAc investieren will. Eine heißgesättigte Lösung ist auf alle Fälle noch höher konzentriert als diese 1460g/l. Meine Furcht vor Keimen scheint übrigens ein klitzekleines Bißchen übertriebn, nach dem, was er schreibt... :D Aber trotzdem: Staub und so verdirbt den Spaß!

Amicelli
19.10.2004, 13:48
Super, vielen Dank für die genauen Angaben. Das werde ich mal ausprobieren!

Tino71
19.10.2004, 15:33
Zum Regenerieren der Wärmepacks das - dicht verschlossene - Gefäß einfach mit ins Nudelwasser legen - aber das weißt Du sicher schon :)

Amicelli
20.10.2004, 00:22
Ja das weiß ich schon ;)
Das ist aber das Blöde an der Sache finde ich, denn so braucht man ja was Hitzebeständiges. Ich bin schon am Überlegen wo ich das alles reinmachen könnte...hm...

Aber super vielen Dank für die genaue Beschreibung wie das geht!!

Tino71
20.10.2004, 09:39
Ich empfehle einen dicht verschraubbaren Flachmann. :)

pink
20.10.2004, 10:04
und wie löst Ihr das Ding aus?
Ich hab so ein käufliches Wärmekissen zu Testzwecken schon ganz schön maltraitiert: auf den Boden gschmissen, mit dem Hammer bearbeitet, geschüttelt etc... aber allein das Knickplättchen löst die Kristallisation aus....

Tino71
20.10.2004, 11:10
Versuchts mal mit einer Glaskugel in dem Gefäß - Schütteln müßte dann reichen. Ansonsten: denkt euch was aus! :D

baeuml
20.10.2004, 17:48
und wie löst Ihr das Ding aus?
Ich hab so ein käufliches Wärmekissen zu Testzwecken schon ganz schön maltraitiert: auf den Boden gschmissen, mit dem Hammer bearbeitet, geschüttelt etc... aber allein das Knickplättchen löst die Kristallisation aus....


Ich hab zu Testzwecken auch schonmal solche Teile bei einem Kaffeeröster gekauft. Di sind mir schon, als ich sie nur in den Rucksack hab fallen lassen ausgelöst worden. Da reicht schütteln.