PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anordnung der Atomsorten im Periodensystem


ChrisYa
01.01.2013, 17:30
Hallo!

Mein Ziel:

Sie können in einigen Sätzen erklären, wie die Anordnung der Atomsorten im Periodensystem mit den Protonen bzw. Elektronen zusammenhängt. Sie geben an, welche Regelmässigkeiten in einer Periode bzw. einer Gruppe auftritt.

So, bitte ergänzt, korrigiert und helft mir mit meinen Sätzen. :)

Das Periodensystem ist in Blöcken eingeteilt. Diese Blöcke ergeben sich durch Atome, energiereichsten Orbitale. Sprich das höchste Orbital, in dem noch Elektronen vorhanden sind. Es gibt den s-Block, f-Block, d-Block und p-Block.
Die Atome wurden also anhand ihrer Elektronen (die in demselben höchsten Orbital vorhanden sind) eingeordnet. Atome, die untereinander stehen, deren energiereichstes Orbital ist dasselbe (mit Ausnahme von Helium!).


Gruppe: Eine Gruppe ist eine Spalte im PSE. Die Atome, die in derselben Hauptgruppe sind, besitzen gleich viele Aussenelektronen. Die Atome in Gruppen haben ähnliche Eigenschaften. (z.B. die Atome der Hauptgruppe eins sind Alkalimetalle)

Was würdet ihr für die Periode schreiben? Und was hat die Anordnung der Atome mit ihren Elektronen/Protonen zu tun?

pleindespoir
01.01.2013, 17:38
Atome, die untereinander stehen, deren energiereichstes Orbital ist dasselbe.

wie heisst es richtig:

grammatisch falsch
oder
grammatikalisch falsch ?

---

Was Du als Blöcke bezeichnest sind vermutlich Zeilen.

ChrisYa
01.01.2013, 17:53
wie heisst es richtig:

grammatisch falsch
oder
grammatikalisch falsch ?

---

Was Du als Blöcke bezeichnest sind vermutlich Zeilen.

inwiefern hilft mir das jetzt weiter? -.-http://de.wikipedia.org/wiki/Block_des_Periodensystems

pleindespoir
01.01.2013, 17:59
inwiefern hilft mir das jetzt weiter?

Ich wollte Dir deutlich machen, dass der von mir aus Deinem Beitrag zitierte Satz unvollkommen ist.

Und wenn Du aus wiki etwas übernehmen möchtest, dann vielleicht eher das:

Als Perioden werden die waagrechten Zeilen oder Reihen bezeichnet,
als Gruppen die senkrechten Spalten.

pleindespoir
01.01.2013, 18:07
Atomsorten


Was soll man eigentlich darunter genau verstehen ?

rausrhein
01.01.2013, 18:52
wie heisst es richtig:


Orthografisch
oder
orthographisch falsch?

pleindespoir
01.01.2013, 19:05
http://als.wikipedia.org/wiki/%C3%9F

ChrisYa
01.01.2013, 19:54
und das hat mir richtig viel geholfen <_>

Knuffel56
01.01.2013, 20:31
und das hat mir richtig viel geholfen <_>

Deshalb jetzt mal der Versuch eines sachlichen Beitrags an den TES:

Die Einteilung in Blöcke ist ziemlich ungebräuchlich, aber deshalb ja nicht falsch.
S. der Link zu Wiki.

Zum Zeitpunkt der Aufstellung des PSE (ca. 1869)durch Mendelejew (und L. Meyer) verstand man unter Atomen wohl "bunte Kugeln" mit einer bestimten Masse je nach Atomart.
Mendelejew hat diese Kugeln nun nach steigender Masse geordnet - Proton und Elektron waren ja noch unbekannt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Entwicklung_des_Periodensystems_der_Elemente
Erst später hat man nach der Anzahl der Protonen geordnet (Die Atommasser ist die Summe von Protonen + Neutronen). Das Ergebnis war ein langes Band - mit Lücken.
Anschließend hat man die Elemente nach ähnlichen Eigenschaften angeordnet - so entstanden nach Zewreschneiden des Bandes in der Waagerechten die Perioden, in der Senkrechten die Gruppen, z. B. in der 1. HG die Alkalimetalle.
Betrachtet man nun die Hauptgruppenelemente, ergeben sich 8 Gruppen und 7 Perioden.
In der 1. Periode gibt es nur 2 Elemente, in der einzigen Schale, der s-Schale, sind 1 bzw. 2 Elektronen. Mit zwei Elektronen ist diese voll besetzt - Man schreibt das He darum in die 8. Gruppe - zu den Edelgasen - was es nach seinem Verhalten auch ist.
In der 2. bis 7. Periode gibt es zusätzlich noch 3 p-Orbitale, die jeweils 2, also zusammen 6 Elektronen aufnehmen können. Diese Elemente bilden den sog. p-Block im der 3. bis 8. HG.
In der 1. und 2. HG befinden sich 2 s-Elektronen. Daher bilden sie zusammen mit H und He in der 1. Periode den s-Block.

Die Nebengruppenelemente enthalten 10 d-Elektronen in 5 d-Orbitalen. Diese Elemente bilden entsprechend den d-Block.
Ab Periode 6 gibt es zusätzlich eine weitere Unterschale, die f-Schale mit 7 f-Orbitalen, in die 14 Elemente passen: die Lanthanide und die Actinide, sie bilden den f-Block.

Das Auffüllen der Schalen mit Elektronen erfolgt nach der Energie der entsprechenden Schalen und ist nicht frei von Ausnahmen, siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Aufbauprinzip und
http://de.wikipedia.org/wiki/Elektronenkonfiguration

Zuletzt:
Elektronen: Die Anzahl ist gleich der Anzahl der Protonen.
Isotope: Haben die gleiche Anzahl von Protonen, aber unterschiedlich viele Neutronen und damit Massen.

Nicht für den TES:
Bei Rechtschreibfehlern meinen Beitrag bitte ausdrucken, rot korrigieren und zu Hause an die Wand hängen.

Fulvenus
02.01.2013, 14:35
Was soll man eigentlich darunter genau verstehen ?

Um bei sprachlicher Beschreibung von chemischen "Verbindungen" den Begriff "Element" nicht zu verwenden,gibt es "Atomsorten",bei denen Ladungen und Bindungen beinhaltet sind.Beim PSE ist der Begriff "Atomsorte" aber nicht sinnvoll,da dort gerade Elemente aufgeführt werden(->Periodensystem der Elemente).

Fulvenus!