PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ...ist der Wühlmaus Tod


ehemaliges Mitglied
25.06.2010, 18:25
Die Tierchen sind in diesem Jahr besonders lästig - und offenbar sind die auch sehr alkaloidverträglich, was mich gleichermaßen erstaunt wie ärgert...

Also am großen Tollkirschenbusch stehen nach zwei Wochen von 11 Ästen noch 4 in vollem Saft. Seit einer Woche füttere ich in den Gängen kontrolliert mit 'gesalzenen Karottenchips' zu, allerdings welkt jeden Tag ein weiterer Ast.

Nun zur Frage. In der nunmehr begonnen Intensivphase auf totale Vernichtung konzentriert, bringe ich, genötigt pyromanisch veranlagt, s.g. Wühlmauskegel von Arrex in die Gänge aus deren Schlacke sich durch alkalische Hydrolyse PH3 freisetzt, ein.

Die Dinger sind unverhältnismäßig teuer, weswegen ich mich über rentableren Ersatz freuen würde.

FeS/HCl im Filmdöschen wäre eine weitere Idee - allerdings den Wurzeln nicht sonderlich zuträglich, eben so wenig wie 'zyanidisches Gelbsalz'/H2SO4

Gesucht wird also ein eher pflanzenverträgliches Salz, welches ohne vorherigen thermischen Aufwand, lose eingestreut durch Hydrolyse im Boden Wirkung zeigt.

http://www.frankys-kaufwelt.de/bilder/produkte/gross/96_1.jpg

DrGeorg
25.06.2010, 19:06
Wühlmauskegel von Arrex in die Gänge aus deren Schlacke sich durch alkalische Hydrolyse PH3 freisetzt,
Wieso "Schlacke"? werden diese Kegel abgebrannt?
Ich kenne Ca-Phosphid und Zn-Phosphid als Wühlmausbekämpfung,
wobei die per Bodenfeuchtigkeit PH3 und P2H6 freisetzen.
Gibt es das nicht mehr?
Georg

ehemaliges Mitglied
25.06.2010, 19:38
...
Ich kenne Ca-Phosphid und Zn-Phosphid als Wühlmausbekämpfung,
...
Georg

Dies war das 'Salz' auf meinen obigen gefriergetrockneten Karottenchips...

Genannte Wühlmauskegel, werden nur an Personen ab 18 Jahren verkauft, an der Reibfläche einer Zündholzschachten gezündet und rasch brennend in das Loch verbracht. Die Dinger brennen mit greller Flamme und setzen reichlich Wärme frei, was wohl auf Al/Mg und einen Sauerstofflieferanten in der Mischung schließen lässt...

Raucht dabei das Nachbargrundstück auch noch kräftig ein!

FK
25.06.2010, 19:43
Die Tierchen sind in diesem Jahr besonders lästig - und offenbar sind die auch sehr alkaloidverträglich, was mich gleichermaßen erstaunt wie ärgert...
Je schlichter das Zentralnervensystem, um so geringere Empfindlichkeit gegen Nervengifte. Atropin/Hyoscyamin ist für Nagetiere kaum giftiger (oder weniger giftig, je nach Spezies) als Coffein für Menschen. Da finden sich dann Werte von 600 mg/kg oral für Ratten und Kaninchen und 1100 mg/kg für Meerschweinchen. Da ist der Wert für Mäuse (75 mg/kg) schon fast unglaubwürdig niedrig...

Gruß,
Franz

rettich
25.06.2010, 20:16
Einen alten Trabbi besorgen und die Abgase in ein Loch leiten.
Am besten mit altem Originalsprit und Öl.
Wenn nicht verboten.
mfg : rettich

chemagie
25.06.2010, 20:17
Calciumcarbid oder Buttersäure!

Ich habe nichts gesagt, wobei ersteres mehr Spaß macht und nicht so duftet!

chemagie
25.06.2010, 20:20
Brauchst du das Gelände/Grundstück etwa noch (dein Kräutergarten?).

Wäre hilfreich zu wissen.

FK
25.06.2010, 20:31
Einen alten Trabbi besorgen und die Abgase in ein Loch leiten.
Am besten mit altem Originalsprit und Öl.
Mein Vater pflegte damals sein Moped in den Garten zu stellen, Schlauch vom Auspuff in den Wühlmausgang, Motor an, und dann lief das Ding stundenlang...
Ein Bekanter hat die Gänge mit Wasser geflutet. Ich kam gerade dazu, als zwei patschnasse Wühlmäuse aus zwei verschiedenen Ausgängen rasten und fast zusammenprallten.
Sahen irgendwie bedauernswert aus, die Tierchen...

Gruß,
Franz

ricinus
25.06.2010, 21:27
Je schlichter das Zentralnervensystem, um so geringere Empfindlichkeit gegen Nervengifte.
Kann nicht sein - Du kennst ja gar nicht meinen IQ :D

Kalomel
25.06.2010, 21:29
Sahen irgendwie bedauernswert aus, die Tierchen... :sad:

Überlegt euch bitte genau, was ihr hier geschrieben habt und ob das ganze hierhin gehört. Nur weil es nicht verboten ist, Wühlmäuse zu töten, heißt das nicht, dass das richtig ist. Wir könnten genauso anfangen, über Senfgas, Sarin oder Atombomben und Euthanasie zu diskutieren. Oder die Herstellung von Acetonperoxid.

Es gibt so viele Möglichkeiten, die Tiere zu vertreiben: http://magazin.gartenzeitung.com/Ungeziefer-im-Garten/Wuhlmausbekampfung-Wuhlmaus-vertreiben-bekampfen.html

Wahrscheinlich macht der Nachbar das genau richtig, weshalb Die Tierchen [...]in diesem Jahr besonders lästig sind.

chemagie
25.06.2010, 21:34
@Kalomel:

Da die Wühlmäuse einen sehr empfindlichen Geruchssinn haben, kann man sie "an der nase packen".

Sagte ich doch: C4H8O2. :p

Allerdings hilft es nur bedingt: Der Mensch bewertet den Geruch negativ, die Stubenfliege (http://de.wikipedia.org/wiki/Stubenfliege) positiv.

chemagie
25.06.2010, 21:38
Experten sind Menschen, die 99 Liebesstellungen kennen, aber kein Mädchen.

Was du hier geschrieben hast, finde ich jetzt wiederum diskriminierend!
Oder sind Frauen keine Menschen?!?
Oder .....

Kalomel
25.06.2010, 21:51
Was du hier geschrieben hast, finde ich jetzt wiederum diskriminierend!
Oder sind Frauen keine Menschen?!?
Oder .....

Ja, stimmt. Da habe ich nicht drüber nachgedacht. Ist das Zitat eines Komikers, Didi Hallervorden glaub ich, bin mir aber net sicher. Werde das entsprechend ändern.

chemagie
25.06.2010, 22:10
Didi Hallervorden

stimmt ;)

http://www.zitate-online.de/sprueche/kuenstler-literaten/18318/experten-sind-leute-die-99-liebesstellungen.html

DrGeorg
25.06.2010, 22:11
Wir könnten genauso anfangen, über Senfgas, Sarin oder Atombomben und Euthanasie zu diskutieren. Oder die Herstellung von Acetonperoxid.
Was soll das?
Schermäuse richten erheblichen Schaden an und werden deswegen ohne
Einschränkung verfolgt.
Merke: Nur eine tote Schermaus ist eine gute Maus!
Georg

FK
25.06.2010, 22:16
Nur weil es nicht verboten ist, Wühlmäuse zu töten, heißt das nicht, dass das richtig ist.Tote Wühlmäuse können nicht so schnell rennen, also schätze ich, dass sie noch gelebt haben...:rolleyes:

Ich persönlich störe mich nicht besonders an irgendwelchen Tieren, die in meiner Umgebung leben. Wer mich im Haus allzusehr belästigt, wird eingefangen und nach draußen befördert (allenfalls bei Stechmücken mache ich eine Ausnahme). Und dann so putzige Tierchen wie Wühlmäuse töten? Die sahen schon bedauernswert aus, so pudelnass, wie sie waren. Aber ich wiederhole mich...

Gruß,
Franz

Irrlicht
25.06.2010, 22:27
Na ja, das hängt immer davon ab.

Auf meinem Balkon nisten auch Schwalben und scheißen alles zu. Ein Brett drunter und schon kann man sich am leisen Getschiepe der Jungen erfreuen.
Spinnen im Haus? Solange sie Netze bauen, von mir aus, der Rest wird weggeschafft.

Aber wenn jemand Schaden anrichtet, mache ich auch keinen Unterschied zwischen 500 Schildläusen, die ich mit der bösen Chemie totspritze oder der einen Maus, die sich eine Woche lang im Klavier eingenistet und dort alles zerfressen hat.

ehemaliges Mitglied
26.06.2010, 08:19
Brauchst du das Gelände/Grundstück etwa noch (dein Kräutergarten?).

Wäre hilfreich zu wissen.

In diesem Teil des Gartens wird nicht geerntet - man wird sehen... :D :rolleyes:

Sagte ich doch: C4H8O2.

Buttersäure dürfte keine Wirkung zeigen - Ethylacetat zu schnell verfliegen. Mit Tieröl (Oleum animale foetidum crudum) hatte ich bislang nur mäßigen Erfolg obwohl die Biester eine feine Nase haben sollen...

Im ersten Bild ist der Schaden gut zu erkennen, gleich neben der Blüte des wolligen Fingerhutes (Digitalis lanata) bzw. dem Samenstand von D. purpurea. Das zweite Bild zeigt den Schaden einen Tag später.

chemagie
26.06.2010, 08:42
Wie wäre es mit Knoblauch- oder Zwiebelgewächsen.
Oder einen Ansitz für nen Mäusebussard?

ricinus
26.06.2010, 10:29
Oder ein paar Katzen halten ?
Bei mir (mein Grundstück geht nahtlos in die freie Wildbahn über) halten Bussarde, Eulen, Füchse und Marder die Mausbevölkerung unter Kontrolle.

Irrlicht
26.06.2010, 10:45
Oder ein paar Katzen halten ?
Bei mir (mein Grundstück geht nahtlos in die freie Wildbahn über) halten Bussarde, Eulen, Füchse und Marder die Mausbevölkerung unter Kontrolle.

Von Katzen bin ich allgemein nicht so ein großer Freund, da sie eben nicht nur die Schädlinge töten. Hierzulande haben es Vögel eh schon schwer genug.

Die freie Wildbahn kann ich vom Elternhaus aus bestätigen. Nachdem die Wühlmäuse dort nicht wühlten, taten es dann aber die Füchse :D aber so ein Fuchsbau neben der Kirsche hat auch schon was.

Kalomel
26.06.2010, 20:14
Was soll das?
Schermäuse richten erheblichen Schaden an und werden deswegen ohne
Einschränkung verfolgt.
Merke: Nur eine tote Schermaus ist eine gute Maus!

Es geht hier nicht um das Schützen von Nahrungsmitteln oder Hausrat, sondern um ein rein kosmetisches Problem. Der wahre Anreiz eines Hobbygärtners und damit Naturfreundes sollte es sein, die Pracht des eigenen Gartens im Einklang mit der Umwelt zu entfalten und nicht die Umwelt dem Garten anzupassen. Dafür gibt es Gewächshäuser. Das ist zumindest meine Meinung!

Das Schema kann man beliebig auf andere Bereiche ausweiten, z.B. Korrosion. Sie fangen ja auch nicht an, die Meerluft zu entsalzen um Offshore-Windanlagen länger betreiben zu können.

DrGeorg
26.06.2010, 20:33
die Pracht des eigenen Gartens im Einklang mit der Umwelt zu entfalten und nicht die Umwelt dem Garten anzupassen. Dafür gibt es Gewächshäuser. Das ist zumindest meine Meinung!
Wieviel Stunden schindest du dich täglich im Garten?

ehemaliges Mitglied
26.06.2010, 20:54
Es geht hier nicht um das Schützen von Nahrungsmitteln oder Hausrat, sondern um ein rein kosmetisches Problem. Der wahre Anreiz eines Hobbygärtners und damit Naturfreundes sollte es sein, die Pracht des eigenen Gartens im Einklang mit der Umwelt zu entfalten und nicht die Umwelt dem Garten anzupassen. Dafür gibt es Gewächshäuser. Das ist zumindest meine Meinung!

Das Schema kann man beliebig auf andere Bereiche ausweiten, z.B. Korrosion. Sie fangen ja auch nicht an, die Meerluft zu entsalzen um Offshore-Windanlagen länger betreiben zu können.

Diese Teilfläche meines Grundstückes (siehe Bild im Anhang), wurde schon vor Jahrzehnten als aufgeschlossenes Bauland laut Flächenwidmungsplan gekauft. Ebenso die Flächen hinter dem Fichtenzaun, oberhalb davon, daneben und dahinter. Für meine Flächen zahle ich Steuern und gestalte mir meinen Garten und meine Natur deswegen so wie ich diese thematisch am Besten 'verkaufen' kann.

Statt des Gartens könnte sich dort eine Lagerhalle, oder ein Parkplatz finden - weswegen meine Vorstellung von Natur mehr als legitim zu verstehen ist.

Sogar eine Sitzstange findet sich dort - Pfeil im Bild. Damit wieder zurück!

DrGeorg
26.06.2010, 21:41
Noch ein paar Bemerkungen zu div. Vorschlägen hier.
Die Schermäuse leben fast ihr ganzes Leben in ihren
Gängen.
Deshalb sind Hunde, Katzen und Bussarde von eingeschränktem
Nutzen. Profis verwenden gern Drahtfallen, die in die
Bauten eingebracht werden, ich habe damit kein Glück gehabt.
Auch CaC2 ist nicht sehr wirksam, der Phosphingehalt ist zu gering.
Sollte in meinem Garten wieder Schermäuse auftreten, werde
ich den Rasenmäher mal versuchen (mit fettem Gesmisch).
Georg

pleindespoir
27.06.2010, 00:46
SF6 in die Gänge - es ist inert, ungiftig, stinkt nicht, qualmt nicht zum Nachbarn rüber und bleibt jedenfalls lange genug in den Gängen, um den Aufenthalt in selbigen unangenehm genug zu gestalten.

Vielleicht nicht die preiswerteste Lösung - aber wenn man schonmal so ne Flasche hat, kann man ja auch gleich ein paar tolle Partygags machen ...

Aber wenn ich so das Schrebergärtli auf dem Foto betrachte könnte auch gut sein, dass da nicht viel davon übrig bleibt bei der bescheidenen Fläche.

ehemaliges Mitglied
27.06.2010, 11:04
SF6 in die Gänge - es ist inert, ungiftig, stinkt nicht, qualmt nicht zum Nachbarn rüber und bleibt jedenfalls lange genug in den Gängen, um den Aufenthalt in selbigen unangenehm genug zu gestalten...

...in der Hoffnung, dass die quasi aus dem Mauseloch 'schwimmt' und unüberhörbar wie 'Herman Munster' piept? Ich würde nach dem Einleiten sicherheitshalber aber gleich H2S nachdosieren...! :rolleyes:

Günstige 'Anbohrquelle' hätte ich auch in Aussicht - ich weiß von einem unterirdischen 220kV Umspannwerk in Graz. :D

DrGeorg
27.06.2010, 12:39
Vor langen Jahren sah ich mal bei einem Reifendienst
das Angebot, die Reifen mit SF6 zu befüllen.
Gibt es das noch?
Georg

Allchemist
27.06.2010, 12:43
Hallo,

kannte mal jemanden, der versuchte Wühlmäuse mit einigen Litern CS2zu bekämpfen. Nachdem dessen Nachbar dann eine Zigarettekippe wegwarf, war der Garten umgegraben.:D


Grüße Allchemist

FK
27.06.2010, 12:51
Vor langen Jahren sah ich mal bei einem Reifendienst
das Angebot, die Reifen mit SF6 zu befüllen.
Gibt es das noch?
GeorgNein, ist verboten. SF6 ist das wirksamste bekannte Treibhausgas...


kannte mal jemanden, der versuchte Wühlmäuse mit einigen Litern CS2zu bekämpfen. Nachdem dessen Nachbar dann eine Zigarettekippe wegwarf, war der Garten umgegraben.:D
Da passt dann "Rasen sprengen" wirklich...:rolleyes:

Gruß,
Franz

pleindespoir
27.06.2010, 13:00
die Reifen mit SF6 zu befüllen.
Gibt es das noch?
Georg

Aktuell wird Stickstoff als Reifenfüllgas verwendet. (Für diejenigen die es bezahlen wollen).

Die Idee ist, keinen Sauerstoff im Pneu zu haben, um die Alterung des Gummis und Korrosion der Felge zu verzögern (bzw. lt. Werbung zu vermeiden).

Meinen nichtrepräsentativen Erfahrungen zufolge rosten Felgen allerdings von aussen nach innen - meist Salzlösung, die in dem Spalt zwischen Gummi und Felgensitz verbleibt, korrodiert langsam aber mit unabwendbarer Sicherheit unter der Wulst durch. Irgendwann ist dann irgendwo ein Rostkanal, durch den die Luft rauspfeift. Ich bezweifle, dass ein Inertgas in diesem Stadium noch schadenbegrenzend wirken kann.

ehemaliges Mitglied
27.06.2010, 13:04
Hallo,

kannte mal jemanden, der versuchte Wühlmäuse mit einigen Litern CS2zu bekämpfen. Nachdem dessen Nachbar dann eine Zigarettekippe wegwarf, war der Garten umgegraben.:D


Grüße Allchemist

Das schafften wird einst absichtlich mit Carbid und einem Streichholz am unteren Mauseloch des Hanges. ;)

Wir 'klauten' dies der Tante aber lieber für Ostern. Eine alte 25l Milchkanne mit Schleuderkette am Baumstamm befestigt und einer langen Bohnenstange mit Docht vom Messner an das kleine Loch am Boden, damit der nur leicht fixierte Deckel auch... :rolleyes:

Aber zurück. Zurück Eingangsfrage!

Soweit ich die Antworten durchgesehen habe, findet sich bislang kein wirklich effizientes Bekämpfungsmittel.
H2S reagiert im Übrigen wohl zu rasch mit dem Erdreich ehe es zur Wirkung kommt, was meine Versuche mit übergestülpten Eimern und Bechergläsern mit FeS/HCl zeigten.

Was ich eigentlich mit meiner Frage hier finden wollte, war die Zusammensetzung besagter Wühlmauskegel - bzw. welche Reaktion da dann ablaufen...

Wäre nett, wenn wir nun wieder zurückkehren - zur Eingangsfrage.
Die Methode mit Monophosphan scheint mir am Effektivsten. Welche Ideen hat der einstige Entwickler zur handhabbaren Freisetzung von PH3 verfolgt und umgesetzt?

DrGeorg
27.06.2010, 13:32
Ich bezweifle, dass ein Inertgas in diesem Stadium noch schadenbegrenzend wirken kann.
Noch diese eine Abschweifung:
Deine Zweifel teile ich, die Begründung damals für
das SF6 war die geringere Diffusionsrate durch den
Schlauch.
Phosphide:
Nun, die Idee der im feuchten Erdreich PH3 entwickelnden
Phophide war meiner Meinung nach ein giftiges Gas,
das aber auch leicht oxidiert wird und dann als
Phosphat düngt, somit keine Dauerprobleme in der Erde
schafft. Der penetrante Geruch schließt versehentliche
Vergiftung von Mensch und Tier über der Erde aus.
Maulwürfe haben so ausgedehnte und tiefe Bauten,
obendrein ein sehr flinkes Verhalten Gänge mit Erdreich
abzuriegeln, daß man sie nicht miterwischt, allenfalls
vergrämt.
Georg

ehemaliges Mitglied
27.06.2010, 15:17
...
Maulwürfe haben so ausgedehnte und tiefe Bauten,
obendrein ein sehr flinkes Verhalten Gänge mit Erdreich
abzuriegeln, daß man sie nicht miterwischt, allenfalls
vergrämt.
Georg

Diese Tiere als Nützlinge schone ich schon einmal - allerdings nicht im Garten - gemäß der Devise: falsche Zeit und falscher Ort...

Grabendes Getier fange ich alle Jahre in der ruhigen Zeit selbst. Unser Kater lässt sich nur ungern durch Mäuse stören, weswegen ich in Bereichen ohne Mulchunterlage, zu bestimmten Zeiten, mit der Mistgabel warte bis sich was regt...

In Bereichen mit Geo-Vlies-, oder polymerer Mulchunterlage hat sich die Axt bewährt. Regt sich da nach einiger Zeit etwas unter der Mulchschicht schlägt man mit der stumpfen Seite der Axt mehrmals kräftig darauf und kann dann im verdichteten Erdreich in 10-15cm Tiefe, mit dem Schäufelchen den erschlagenen Attentäter ausgraben und den räuberischen Krähen und Elstern zum Fraß anbieten...

Katzen sind heute ein vernachlässigbarer Feind der Singvögel, dies sind vornehmlich die von der EU unsinngerweise unter Schutz gestellten Rabenvögel, Krähen, Elstern und Häher, die die Singvogelnester mehrmals im Jahr ausräumen!

Durch den hohen Populationsdruck der Räuber, wird vielen Singvögeln der Garaus gemacht, wenn das Abschussverbot von den betriebsblinden brüsseler Bürokraten noch länger aufrecht gehalten wird.

Der Hausspatz, oder die Amsel verschwindet zusehends, dafür nehmen Grünspechte und Sperber überhand! Immerhin den ruhestörenden Wiedehopf hört man wieder öfter und sogar einen Stieglitz oder Gimpel sieht man wieder an den Disteln naschen.

Tiefflieger
28.06.2010, 08:13
Mal so eine spontane Idee. Als Gastronom dürfte sich doch bestimmt ein Fläschchen CO2 im Bierkeller finden. Ich könnte mir vorstellen, dass man dieses doch zur Dezimierung der Übeltäter heranziehen kann.

DrGeorg
28.06.2010, 13:16
dürfte sich doch bestimmt ein Fläschchen CO2
Auch ein CO2-Löscher könnte das übernehmen.
Getränke-Qualität muß in dem Einsatz nicht unbedingt sein...:=)
Gruß
Georg

pleindespoir
28.06.2010, 13:21
also ich finde eine Axt handlicher, als eine Gasflasche oder einen Feuerlöscher ...

Scherz beiseite - eine Feuerlöscherfüllung ist vermutlich teuerer als als eine Zapfanlagenfüllung. Ausserdem lässt sich der Feuerlöscher etwas schlechter regeln, was das Ausströmverhalten angeht - sozusagen "digital" - entweder an oder aus.

ehemaliges Mitglied
28.06.2010, 13:26
Mal so eine spontane Idee. Als Gastronom dürfte sich doch bestimmt ein Fläschchen CO2 im Bierkeller finden. Ich könnte mir vorstellen, dass man dieses doch zur Dezimierung der Übeltäter heranziehen kann.

Damit habe ich vor einigen Jahren schlechte Erfahrungen gemacht. Das Gas wird wohl als rasch wirkendes 'Betäubungsgrubengas' in den Schlachthäusern besonders bei Schweinen verwendet. Nur müssen sogar dort, nach dem Hochfahren der Box binnen 30s die Halsschlagadern durchtrennt bzw. der Kopf automatisch abgetrennt werden.

Selbst bastelte ich mir vor einigen Jahren einmal einen kleinen Adapter für eine 1kg CO2-Druckflasche ohne Druckminder, mit einem Übergang auf ein 6mm Messingrohr für ein Hornissennest in einem Dachfenster. Durch das im Fensterrahmen vorgebohrte 6,5mm-Loch habe ich dann einige Sekunden mit gut 50 Bar Druck richtig Gas gegeben... :rolleyes:

Durch die augenblickliche Kälte konnten die Tiere nicht fliehen und die Trockeneisreste hielten die Gasatmosphäre über Minuten aufrecht.

Nach ca. 30min war schon wieder ein vereinzeltes brummen zu hören, nach ca. 40min die Akustik - ähnlich wie die im südafrikanischen Fußballstadion zum WM-Spiel, wieder voll da...!

EDIT

Als Schankgase kommen meist spezielle Gasmischungen zum Einsatz - bei Bier N2/CO2 damit sich z.B. im Bier nicht zu viel CO2 anreichert und später sauer 'aufstösst' ;)

Siehe auch: http://www.linde-gas.de/international/web/lg/de/like35lgde.nsf/repositorybyalias/biogon_fly_43589443/$file/BIOGON_Flyer_43589443.pdf

DrGeorg
28.06.2010, 14:10
Messingrohr für ein Hornissennest
Für Wespen und Hornissen nimmt der Fachmann SO2.
Das gibt es als Flüssiggas für die Kellereiwirtschaft
in relativ kleinen Flaschen.
Georg

315917990
28.06.2010, 18:07
wenn nichts mehr hilft das gute alte Kohlenstoffmonoxid nehmen, falls keines bekommst Gasapperatur nehmen Schwefelsäure vorlegen und dann tröpfchenweise Methansäure hinzugeben und das Gas abführen... mit dem Gas solltest die Mäuschen klein kriegen

Kalomel
28.06.2010, 19:14
Wieviel Stunden schindest du dich täglich im Garten?

(Derzeit leider) Gar nicht.

Kalomel
28.06.2010, 19:19
Diese Teilfläche meines Grundstückes (siehe Bild im Anhang), wurde schon vor Jahrzehnten als aufgeschlossenes Bauland laut Flächenwidmungsplan gekauft. Ebenso die Flächen hinter dem Fichtenzaun, oberhalb davon, daneben und dahinter. Für meine Flächen zahle ich Steuern und gestalte mir meinen Garten und meine Natur deswegen so wie ich diese thematisch am Besten 'verkaufen' kann.

Statt des Gartens könnte sich dort eine Lagerhalle, oder ein Parkplatz finden - weswegen meine Vorstellung von Natur mehr als legitim zu verstehen ist.

Damit wären ja unsere jeweiligen Standpunkte geklärt.

ehemaliges Mitglied
28.06.2010, 22:36
Damit wären ja unsere jeweiligen Standpunkte geklärt.

Inwiefern?
Eine kurze Erläuterung wäre sehr hilfreich...!

rettich
28.06.2010, 22:40
wenn nichts mehr hilft das gute alte Kohlenstoffmonoxid nehmen, falls keines bekommst Gasapperatur nehmen Schwefelsäure vorlegen und dann tröpfchenweise Methansäure hinzugeben und das Gas abführen... mit dem Gas solltest die Mäuschen klein kriegen

Also an jedes Loch einen Kipp'schen Apparat gestellt und dann 5 Jahre warten...:rolleyes:
mfg : rettich

315917990
28.06.2010, 22:48
solange dauert das nichtmal.. ich weiß ja nicht wielange die Mäuse ohne Sauerstoff und mit der CO-Vergiftung leben können aber ich denke mal nicht viel mehr als 2 minuten..auch wenn das konzentrationsabhängig ist..

DrGeorg
28.06.2010, 23:17
ich denke mal nicht viel mehr als 2 minuten..auch wenn das konzentrationsabhängig ist..
Das ist irrelevant!
Das Problem sind die dutzende Meter langen Gänge
in porösem Erdreich, mit Nebenausgängen.
Das alles will gefüllt und durchspült sein.
Wie gesagt: Rasenmäher mit etwas Choke.
Georg

rettich
28.06.2010, 23:36
Trabbi ist besser, auch wenn das jetzt auf Haarspalterei hinausläuft.
Rasenmäher hat irgendetwas zwischen 35 und 150ccm.
Trabbi hat 600ccm.
Dann könnte man noch Rizinusöl dazugeben, vielleicht krepiert das Viech dan an Dünnpfiff.
mfg : rettich

Vanillemaus
29.06.2010, 00:03
nur als kleiner Hinweis, bevor hier Schläuche an Motoren angeschlossen werden:
http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1205111&kat=10

also, entweder nicht erwischen lassen oder a) Fachmann rufen, der hat etwas andere Mittelchen oder b) man hat selber den entsprechenden Schein, um Substanzen wie diese einzusetzten: http://www.destra-shop.de/w%C3%83%C2%BChlmaus-killer-detia-p-39.html

oder den teil des gartens aufgeben und den Tierchen überlassen - aber ich denke mal, das steht nicht zur Debatte ;)

DrGeorg
29.06.2010, 13:31
Das ...noch Rizinus dazugeben, vielleicht krepiert das Viech dan an Dünnpfiff
Wie, ricinus produziert Dünnpfiff? Echt? :=)
Georg

DrGeorg
29.06.2010, 13:34
http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1205111&kat=10
Selten dämlicher "Schreiberling".
Der Bauer wußte ganz genau, daß die Haufen von Maulwürfen stammten!
"wollte Wühlmäuse bekämpfen" ist Standard-Ausrede.
Georg

Irrlicht
29.06.2010, 13:42
Selten dämlicher "Schreiberling".
Der Bauer wußte ganz genau, daß die Haufen von Maulwürfen stammten!
"wollte Wühlmäuse bekämpfen" ist Standard-Ausrede.
Georg

Vielleicht wollte er aber auch nur seine besonders dicken Kartoffeln schützen ;)

DrGeorg
29.06.2010, 14:50
Vielleicht wollte er aber auch nur seine besonders dicken Kartoffeln schützen
In einer Wiese?
Georg

chemagie
29.06.2010, 16:12
Wie, ricinus produziert Dünnpfiff? Echt? :=) Georg

Vielleicht ertrinken die Viecher ja dann, falls sie nicht ersticken.

Kommt daher der Ausdruck: Mir steht die Sch.... bis zum Hals?

Kalomel
29.06.2010, 16:26
Inwiefern?
Eine kurze Erläuterung wäre sehr hilfreich...!

Ich halte es generell nicht für richtig, das ist mein Standpunkt.
Du glaubst im Recht zu sein, weil du Geld da reinsteckst, das ist dein Standpunkt.

ehemaliges Mitglied
30.06.2010, 22:47
nur als kleiner Hinweis, bevor hier Schläuche an Motoren angeschlossen werden:
http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1205111&kat=10

also, entweder nicht erwischen lassen oder a) Fachmann rufen, der hat etwas andere Mittelchen oder b) man hat selber den entsprechenden Schein, um Substanzen wie diese einzusetzten: http://www.destra-shop.de/w%C3%83%C2%BChlmaus-killer-detia-p-39.html

oder den teil des gartens aufgeben und den Tierchen überlassen - aber ich denke mal, das steht nicht zur Debatte ;)

Da waren wir schon längst: http://www.chemieonline.de/forum/showpost.php?p=2684740299&postcount=3

Dafür braucht es keinen Giftbezugsschein in Österreich - da kann man auch noch z.B. Natriumchlorat im Baumarkt völlig frei kaufen... ;)

Es geht mir primär um die Mischung der s.g. 'Wühlmauskegel', bzw. deren billigen Nachbau...