PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lösen von Zinn(II)-chlorid


Vic Tim
19.05.2003, 09:23
Hallo,

gibt es einen Grund, warum man SnCl2 * 2H2O ausgerechnet in heißer, konz. HCl auslöst ?

Löst es sich nicht in kalter, verdünnter ?

Gruß

Tim Tom

ehemaliges Mitglied
19.05.2003, 09:51
Bildung von Chloro-Komplexen?

Vic Tim
19.05.2003, 17:37
Zinn Chlorid Hydroxid (oder so ähnlich)... gibt es sowas ... wenn ja, wie sieht es aus Das sol der Grund für die heiße HCl sein...

ehemaliges Mitglied
19.05.2003, 17:41
Glaube Tetrachlorostannat(II)-Anionen...

Kochen tut man im allgemeinen, um die Reaktionsgeschwindigkeit zuerhöhen.

buba
19.05.2003, 17:42
In wenig Wasser ist SnCl2 löslich; beim Verdünnen tritt Hydrolyse zu Sn(OH)Cl auf (weiße Trübung).

Adam
19.05.2003, 18:45
@buba


Hydrolyse zu


Sn(OH)Cl + HCl .....


(exakter Hydrolyse zu: Sn21Cl16O6(OH)14 ent. 8 SnCl2* 7 Sn(OH)2 * 6 SnO ; HoWi)


Gruß
Adam

Vic Tim
19.05.2003, 19:07
Sn(OH)Cl ... dann ist das wohl gemeint... konnte heute den Assistenten ein wenig ausquetschen :-) Dieses soll wohl nur in heißer, konz. HCl löslich sein.

buba
19.05.2003, 19:08
In HCl-haltigen Lösungen entsteht es gar nicht erst. ;)

FK
19.05.2003, 19:45
Also, heiß + konzentriert ist bestimmt überflüssig.
Ein bisschen HCl, um die Hydrolyse zu unterdrücken, sollte ausreichen.

So hydrolyseempfindlich wie z. B. Sb(III) ist Sn(II) aber sicher nicht - meiner Erinnerung nach löst sich SnCl2 ohne Trübung in Wasser...

Gruß,
Franz

aqua
19.05.2003, 19:58
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sich das wohl von Charge zu Charge unterscheiden kann. Mal löst es sich ohne Trübung, mal bleibt es trüb. Also kalt und in HCl.
Hab sowohl RdH, als auch Merck ausprobiert, mal trüb, mal nicht. :confused:

Britta

FK
19.05.2003, 20:47
Dann liegts also nicht grundsätzlich am Zinnchlorid.

Verunreinigt?
Irgendwie schwer vorstellbar...

Gruß,
Franz