PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist ein Quick?


Bambi
27.11.2007, 12:19
Werde bald operiert und dafür wurde mir vor 2 Wochen Blut abgenommen und getestet, ob auch alles OK sei.

Gestern hab ich dort angerufen und gefragt wie der Bluttest ausgefallen ist und ob der OP Termin somit noch steht.

Der Arzt war sehr im Stress und meinte nur: "Alles super... was soll man bei einem jungen Menschen auch anderes erwarten... einen guten Quick (oder Quick Wert) von 97,9 %..."

Schon wurde ich abgewürgt und hatte die Sprechstundenhilfe wieder dran. War einfach zu langsam nachzufragen was ein Quick ist.

Kann mir das jemand sagen? Und sind 97,9 % wirklich gut? Wo sind die 2,1 %? Und warum fehln die mir? Schnupfen, Migräne... spielt da sowas mit rein?

Tandaradei
27.11.2007, 13:18
Hilft das?
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/q/Quick-Wert.htm

Gruss und alles gute für Deinen hoffentlich quick-Schnitt

tomdoc
28.11.2007, 00:44
Ganz kurz gesagt: Du hast 97,9% einer normalen Blutgerinnung. Zum "100%"-messen ist der Test zu blöd. Gehemmt wird die Gerinnung durch Vitamin-K Antagonisten (Marcumar - auch als Rattengift erhältlich). 15% reichen für die Gerinnung aus. "Bluter" (Hämophilie A) haben unter 5%.

Bremer
30.11.2007, 12:01
"Bluter" (Hämophilie A) haben unter 5%.

Kommt auf die Verlaufsform an, nicht alle Hämophilen habe unter 5 %.

http://www.igh.info/content/view/37/34/

Ansonsten kann man natürlich auch über 100 % Gerinnung haben da die 100% ja ein theoretischer Durchschnittswert sind.

Hämophile (Hämophilie A) gleichen die Defizite die vorliegen bei Operationen durch Zugabe von dem Faktor VIII aus.
Dieser wird heutzutage größtenteils genetisch hergestellt, Aussagen wie diese hier: http://www.kinder-hd-uni.de/bluter0.html sind nicht mehr aktuell.

UW
30.11.2007, 12:06
OT:
Die Aussage, daß FVIII-Präparate heutzutage fast ausschließlich rekombinant hergestellt werden ist falsch.
Präparate die neben FVIII auch noch Vo-Willebrandt und andere Faktoren enthalten werden ausschließlich aus Plasma hergestellt.
Ohne die aktuellen Zahlen zu haben würde ich schätzen, daß ungefähr 60-70% der Faktor-Präparate immer noch aus Plasma hergestellt werden.

Bremer
30.11.2007, 12:30
Fast ausschließlich ist vielleicht auch übertrieben, aber in Deutschland wird immer mehr Richtung genetische Medikamente gedrängt. Anfängliche Probleme mit Reaktionen auf Eiweiße etc. sind so gut wie nicht mehr vorhanden etc.

Über kurz oder lang wird das (fast) komplett ersetzt werden.

Präperate die mehr als einen Faktor enthalten kenne ich nicht, kann mir aber nicht vorstellen das die oft gebraucht werden, hämophile von Willebrand Patienten werden sehr selten sein.

UW
01.12.2007, 12:25
immer noch OT:

geh mal auf die Internetseite von CSL Behring, da findest Du Info zu Beriate das ist ein FVIII-Produkt mit v.-W.-Faktor und das war (zumindest bis vor 3 Jahren als ich da noch gearbeitet habe) das Produkt mit dem größten Umsatz.
Ansonsten stellen die auch noch Kombinationsprodukte mit FII, FIX und FX her, die zugegebnermaßen nur einen geringen Anteil am Gesamtumsatz haben.

Bremer
04.12.2007, 11:10
OT:

Beriate ist meines Wissens nach ein reines Faktor VIII Präparat und keins mit v.W. Faktor.
Es gibt Haemate, das ist ein "Misch"-Präparat, wird allerdings meist nur in Notfällen eingesetzt wenn nicht bekannt ist ob v.W.-Sydrom oder Hämophilie.

Und ich kann mir da nicht vorstellen das Haemate so einen großen Absatz hat.

Allerdings gerade mal nachgeschaut, doch 60 % aller pdFVIII (plasma gewonnen) Präparate sind Haemate. Was allerdings keine Aussage den Umsatz betreffend macht.
http://www.csl.com.au/files/1/AnalystPresentation1H05FINAL.pdf (2005)