Chemie Online Titelbild pfeilÜberblick
pfeilChemie des Chitins
pfeilBiosynthese und Bioabbau
pfeilVom Chitin zum Chitosan
pfeilAnwendungen
pfeilMedia
Buchtipp
Biochemie für Mediziner
M. Linnemann, M. Kühl, T. Holletz, S. Güler (Hrsg.)
49.95 €

215_cover_small.gif
molekül des monats



Anzeige

Chitin/Chitosan

Die Chemie des Chitins

Chitin ist ein Aminozucker haltiges Polysaccharid, das aus β-1,4-glycosidisch verknüpften N-Acetyl-D-Glucosamin-Einheiten aufgebaut ist.
Die allgemeine Summenformel lautet (C8H13NO5)n. Bezüglich der Molmasse der einzelnen Ketten gibt es unterschiedliche Angaben; sie reichen von 4•105 g/mol bis zu 2,5•106 g/mol.

Formel

Chitin ist in Wasser, organischen Lösungsmitteln und verdünnten Säuren bzw. Laugen unlöslich. In konzentrierter Ameisen- und Methansulfonsäure ist es löslich.
Von starke Säuren wird das Polysaccharid in Essigsäure und D-Glucosamin gespalten, während starke Laugen es zu Chitosan und Essigsäure umsetzen.